Mitternachtsbasketball in Rhöndorf

Freitagabend 20.30 Uhr – eine ungewohnte Tip-Off-Zeit für den DTV, der nach einer personell eher mageren Trainingswoche mit vielen Kranken und Verletzten doch so gut wie vollzählig antreten konnte. Gegner war das Tabellenschlusslicht aus Rhöndorf gegen die für die Kellerkinder von vornherein feststand, dass man sich dort nur selbst schlagen könne. Nach der überwundenen Niederlagenserie und dem deutlichen Sieg im Spitzenspiel galt es für das Team von Coach Omar Collington die Spannung zu halten und den Gastgebern das eigene Spiel aufzuzwingen.

Nach einem zunächst ausgeglichenen Beginn in der kleinen Halle auf dem Schlossgelände des Hagerhofs legte der DTV einen dreiminütigen 9:0-Lauf hin und legte damit den Grundstein für einen Auswärtserte. Im zweiten Viertel dann folgte Offensivlauf auf Offensivlauf: Zunächst wechselten sich Kellerkinder und Dragons mit drei 6:0-Läufen ab, auf die dann ein 7:0-Lauf der Dragons zum 31:38-Anschluss folgte. Doch der DTV bewies den längeren Atem in diesem offenen Schlagabtausch und beendete die erste Hälfte mit einem 11:0-Lauf innerhalb von 150 Sekunden und ging mit einer 18 Punkte Führung in die Kabine (31:49).

Das Fazit des Trainers nach 20 Minuten fiel positiv, aber nicht zufriedenstellend aus. Der DTV dominierte das Spiel zwar, doch die Verteidigung ließ trotz nur 31 zugelassener Punkte noch viel Potential nach oben offen. Doch das Ziel direkt nach Wiederanpfiff den Deckel auf die Partie zu machen sollte sich schwieriger gestalten als erwartet.

Im Aufwärmen brach der Deutzer Powerdunker Pat Höhfeld, mit einem verhältnismäßig harmlosen Dunking, den Ring ab. Zunächst schien unklar, ob und wie es weitergehen sollte. Doch dank des großartigen Einsatzes des Rhöndorfer Hausmeisters konnte letztendlich ein neuer Ring anmontiert und das Spiel nach fast einstündiger Pause fortgesetzt werden.

Und Marcus McLaurin ließ dem neuen Ring kaum Eingewöhnungszeit: Er startete schnell mit elf Punkten in Folge, erzielte im dritten Viertel insgesamt 15 Punkte (vier Dreier)und weihte damit den frischen Korb standesgemäß ein. Das Spiel war gelaufen und die Jungdrachen konzentrierten sich in der Folge zunehmend auf das Foulspiel, was die Partie zusätzlich in die Länge zog. Allein Deutz-Center Patrick Höhfeld stand geschlagenen 15 Mal an der Freiwurflinie.

Am Ende waren vier von acht angetretenen Rhöndorfern ausgefoult, doch der DTV ließ sich nicht irritieren und verließ den Menzenberg ohne größere Blessuren mit einem 94:74-Sieg. Topscorer der Partie war Marcus McLaurin mit 29 Punkten, doch neben ihm konnten sich alle Kellerkinder auf der Punktetafel eintragen. Allein Center Jan Reiter musste das Warm-Up verletzungsbedingt abbrechen, ihm wünschen wir an dieser Stelle gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Am kommenden Karnevalswochenende ist spielfrei in der zweiten Regionalliga. Weiter geht’s am Valentinstag (14.02.), in der Halle am Bergischen Ring, gegen den Tabellendritten Barmer TV. Tip-Off im Spitzenspiel ist wie gewohnt um 16 Uhr.

#1…2…3… Kellerkinder

 

Viertelpunkte: 1. 16:26, 2. 15:23, 3. 23:23, 4. 20:22 – Endstand: 74:94

Für die Kellerkinder am Ball:
McLaurin (29 Pkt.), Höhlfeld (16 Pkt.), Schulz (13 Pkt.), Steffens (8 Pkt.), Osebold (7 Pkt.), Boch (5 Pkt.), Gade (5 Pkt.), Reichle (4 Pkt.), Verlemann (4 Pkt.), Mertgens (3 Pkt.), Reiter. (TS)

Please follow and like us:
error20

Kommentare sind geschlossen.