DTV hält den Anschluss an die Spitze

Der Deutzer TV gewann am Sonntagnachmittag das letzte Saisonspiel des Jahres gegen den Barmer TV mit 81:67 und zeigte dabei phasenweise tolle Ballstafetten! Auf dem Papier war es das spannende Duell des Tabellenvierten gegen den Tabellenfünften, auf dem Feld glich die Leistung der Domstädter jedoch einer Machtdemonstration, vor allem im zweiten Viertel. Aber der Reihe nach:

Die Mannschaft von Coach Collington hatte sich bereits vor dem Anpfiff einiges vorgenommen. In der Kabinenansprache lag der Fokus vor allem darauf, den Gegner aus Wuppertal von Beginn an zu kontrollieren, viel zu laufen und bereits beim Sprungball ein erstes Zeichen zu setzen. Das gelang: Der Sprungball ging klar an Patrick Höhfeld, der erste schnelle Angriff wurde gut ausgespielt und die erste Deutzer Führung, durch einen verwandelten Freiwurf, gelang schon nach wenigen Sekunden. Die Partie begann im weiteren Verlauf des Viertels jedoch ausgeglichen, die ersten Spielzüge beider Kontrahenten waren erfolgreich und trotz einiger Fehlwürfe gewann der DTV das erste Viertel knapp mit 20:18.

Nach und nach begann das Deutzer Uhrwerk allerdings ineinander zu greifen, sodass die Gäste im zweiten Viertel förmlich überrannt, phasenweise sogar an die Wand gespielt wurden. Nahezu alle DTV-Spieler wurden in dieser Phase ins Offensivspiel integriert, die Verteidigung stand sicher und die Coaches Collington und Osebold schienen erstmals zufrieden. Durch aggressive und clevere Verteidigung erkämpften sich die Kellerkinder zahlreiche Bälle und machten schnell klar, dass sie vor heimischer Kulisse, wenn auch in einer ungewohnten Halle, nichts anbrennen lassen wollten.

Die erste Halbzeit war eine Hälfte der Gegensätze: Gerade in den ersten 20 Spielminuten machte die tiefe, personell besser und dichter besetzte Kellerkinder-Bank den deutlichen Unterschied aus, alle zwölf Spieler konnten sich schon vor dem Seitenwechsel in die Scorerliste einreihen. Im Kontrast dazu mussten die Gäste nach und nach der Dynamik, Theatralik und Physis des eigenen Spiels zunehmend Tribut zollen. Die Gastgeber gewannen das zweite Viertel mit 33:9 für sich, der Halbzeitstand lautete 53:27! Deutz überzeugte zu Beginn durch kompromisslosen und zielorientierten Basketball und ging somit verdient mit einer solch deutlichen Führung in die Katakomben der Ausweichhalle am Kartäuserwall.

Dem Spielstand entsprechend fiel die Kabinenansprache aus – die Warnung der Coaches das Spiel zu diesem frühen Zeitpunkt nicht bereits als gewonnen anzusehen, ging in der allgemeinen Zufriedenheit leider unter. Und so kam es, wie es kommen musste: Die Gäste stellten um und waren bis in die Haarspitzen motiviert, das Spiel nicht in einem Debakel enden zulassen. Die Kellerkinder hingegen wollten es nun zu schön machen.

Es kam zu einem Bruch im Spiel der Hausherren, die im Angriff den Fokus und in der Verteidigung den Zugriff verloren. Die Wuppertaler konnten den Abstand durch ihre Distanzschützen und ihren Go-To-Guy Fiorentino kontinuierlich verkürzen. Sechs Spielminuten vor Schluss arbeitete sich der Barmer TV durch einen 13:0-Lauf sogar nochmal auf 11 Zähler heran. Doch Coach Collington rotierte erneut und ließ seine Routiniers am Ende den Sack zumachen. So gewinnen die Kellerkinder ihr letztes Saisonspiel des Jahres deutlich mit 81:67, auch wenn die Leistung in der zweiten Hälfte zu wünschen übrig ließ.

Insgesamt reichte dem DTV eine sehr starke erste Hälfte und ein überragendes zweites Viertel, um gegen den gewohnt nickeligen Barmer TV zu bestehen. Alle zwölf Spieler kamen nahezu ausgeglichen zum Einsatz. Coach Collington konnte viel rotieren und auch ausprobieren. Einziger Wehrmutstropfen war letztlich das schwache vierte Viertel.

Am Dienstag steht dann noch das letzte Pflichtspiel des Jahres auf dem Plan, bevor sich die Kellerkinder in die Weihnachtspause verabschieden. Im WBV-Pokal-Achtelfinale geht es für den DTV nach Wulfen. Das Heimrecht musste der DTV leider abgeben, da in dem vom Verband vorgegebenen Zeitraum keine entsprechende Halle zur Verfügung stand.

In der Liga kommt es nach dem Jahreswechsel direkt zu einem Spitzenspiel. Denn am 15. Januar empfangen die Kellerkinder die punktgleichen Aufsteiger aus Kamp-Lintfort. Dabei geht es für beide Teams darum, den Anschluss an den Tabellenführer aus Bad Münstereifel zu halten. Wir freuen uns auf eure Unterstützung und danken euch für ein tolles Jahr 2016!

#1,2,3…-Kellerkinder!

Viertelergebnisse: 1. Viertel 20:18, 2. Viertel 33:9, 3. Viertel 13:17, 4. Viertel 15:23 – Endstand 81:67

Für die Kellerkinder am Ball:
Demberg (13 Pkt.), Warnecke (12 Pkt.), McLaurin (11 Pkt.), Wandel (10 Pkt.), Boch (8 Pkt.), Schulz (7 Pkt.), Gade (6 Pkt.), Höhfeld (6 Pkt.), Iglesias (3 Pkt.), Steffens (2 Pkt.), Verlemann (2 Pkt.), Pfeifer (1 Pkt.). (LW&TS)

Please follow and like us:
error20

Kommentare sind geschlossen.