Gelingt Deutz der dritte Sieg in Folge?

Auf eine der längeren Auswärtstouren der aktuellen Saison begeben sich an diesem Samstag (12.10.; 19 Uhr Tip-Off) die Kellerkinder. Im gut 200 Kilometer entfernten Ibbenbüren möchten sie gerne ihre kleine Siegesserie ausbauen und dabei einem der Favoriten der Regionalliga ein Bein stellen.

Trotz der Euphorie der ersten Saisonsiege ist den Gästen aus der Domstadt der Schwierigkeitsgrad der anstehenden Aufgabe bewusst. Neben der Namensänderung – seit dem Sommer laufen die Ibbenbürener unter dem Namen „bringiton Ballers“ auf – konnte die Mannschaft von Trainer Marc Pohlmann sich auch gezielt mit erfahrenen Veteranen verstärken.

Der namhafteste Neuzugang ist sicherlich der Aufbauspieler Bryce Leavitt, der schon für Salzkotten und Münster in der ersten Regionalliga die Sneaker schnürte. Als intelligenter Spielmacher zieht der US-Amerikaner im Angriff die Fäden und besticht dabei bisher mit einer guten Mischung aus eigenem Abschluss (13,5 Punkte im Schnitt) und Vorlagen für seine Mitspieler (7,7 Assists pro Spiel sind Ligabestwert). Gegen Rhöndorf gelang dem Guard sogar ein seltenes Triple Double.

Unterstützung erfährt Leavitt im Backcourt von Marco Solese Porcher Jimenez und Juan Manuel Barga, die beide schon auf mehrere Saisons in der ersten Regionalliga und sogar Pro B zurückblicken können. Unter dem Korb räumen Benjamin Fumey, Daniel Boahene und Marcello Schröder die Zone auf und erweisen sich bisher als sehr effektives Frontcourt Gespann. Auch diese drei Akteure haben schon einige namhafte Stationen in ihrer Vita stehen und bringen geballte Physis auf den Court, die es für Deutz als Kollektiv zu matchen gilt.

Doch trotz des qualitativ hochwertig besetzten Kaders und der besser werdenden Form auf Seiten der Ibbenbürener, treten die Deutzer zuversichtlich den Trip ins Tecklenburger Land an. Trainer Nils Müller sieht mehrere Gründe, die Anlass zu Optimismus geben: „Wir wollen das Momentum aus den letzten beiden Spielen definitiv mitnehmen. Die Entwicklung der Mannschaft ist nach wie vor sehr gut und wir machen immer noch weitere Schritte nach vorne. Ibbenbüren ist mit Sicherheit wieder als eines der stärkeren Teams der Liga anzusehen und wird uns zeigen, was wir aus den letzten Wochen gelernt haben. Wir gehen auf jeden Fall sehr positiv in das Wochenende und freuen uns auf eine hoffentlich volle und emotionale Halle.“

Das nächste Heimspiel bestreiten die Kellerkinder dann wie gewohnt in der Halle am Reitweg am 19.10. gegen die BBG Herford. Sprungball ist um 18:30 Uhr – eine Zeit, die sich die eingefleischte Anhängerschaft gerne schon im Kalender freihalten kann.

1, 2, 3…Kellerkinder!

Please follow and like us:
error20