Heimpremiere wird zur Zitterpartie

Die Kellerkinder gewinnen ihr erstes Heimspiel der neuen Saison, wenn auch unnötig knapp, gegen zähe Gäste aus Düsseldorf. Top-Scorer war Marcus McLaurin, der den Sieg für die Rechtsrheinischen hinten raus sicherte.

Der DTV kommt mit den Startern Verlemann, Schulz, McLaurin, Höhfeld und Kapitän Demberg gut in die Partie. Schulz und Höhfeld knüpfen da an, wo sie vergangenes Wochenende gegen Euskirchen aufgehört haben und steuern in den ersten zehn Minuten gleich 10 Punkte auf das Konto der Deutzer bei.

Als nach einer zunächst ausgeglichenen Anfangsphase auch noch McLaurin zu punkten beginnt nutzt der DTV den 10:2-Lauf, um sich zum Ende des Viertels hin abzusetzen. Nach 10 Minuten steht es 23:14 und das Team von Coach Omar Collington geht zufrieden in die Viertelpause.

Im zweiten Viertel kommt dann wieder ein altbekanntes Laster der Kellerkinder zum Vorschein: der fehlende Killer-Instinkt. Anstatt den Vorsprung weiter auszubauen und den Sack schon vor dem Seitenwechsel zuzumachen, ließen sie sich, zum Unmut der Zuschauer, von den Gäste nicht nur ein-, sondern auch überholen (36:37). Nach zwei ausgeglichenen Vierteln geht der DTV somit mit einem Punkt Rückstand in die Kabine, wo Coach Collington nun deutliche Worte finden sollte.

Nach dem Seitenwechsel scheint sich das erste Viertel zu wiederholen. Schulz, Höhfeld und der Center-Neuzugang Warnecke tragen das Team nun in der Offensive (jeweils vier Punkte) und spielen den Kellerkindern ein elf Punkte Polster ein. Mit 57:46 geht es in den letzten Spielabschnitt.

Als es nach 33 Minuten 65:48 steht, glaubt in der Halle am Bergischen Ring keiner mehr an eine Niederlage. Doch die Kellerkinder schwächeln erneut, als es das Spiel zu entscheiden gilt, verlieren sie wie bereits im zweiten Viertel völlig den Faden. In der Offensive geht nun nichts mehr rein und in der Defensive steht der DTV nun ungewohnt löchrig. Düsseldorf punktet fast nach Belieben und kämpft sich erneut heran. Mit einem 15:2-Lauf kommen die Gäste zunächst bis auf vier (67:63), dann sogar bis auf drei Punkte heran (70:67).

120 Sekunden vor dem Ende ist es letztlich Marcus McLaurin, der das Heft in die Hand nimmt und erneut seine kalte Schnauze beweist. Mit zwei starken Dreiern und zwei verwandelten Freiwürfen bringt er den Heimsieg der Kellerkinder über die Ziellinie und lässt die Fans am Bergischen Ring durchatmen.

Durch den Sieg steht der DTV nun gemeinsam mit dem ebenfalls ungeschlagenen Sechtem an der Tabellenspitze der zweiten Regionalliga. Am kommenden Samstag sind die Kellerkinder zu Gast in Wuppertal, wo es den Angstgegner SW Baskets Wuppertal zu bezwingen gilt. Tip-Off ist um 20 Uhr.

#1,2,3… Kellerkinder!

Viertelpunkte:
1. 23:14, 2. 13:23, 3. 21:9, 4. 18:21 – Endstand: 75:67

Für die Kellerkinder am Ball:
McLaurin (23 Pkt.), Höhfeld (13 Pkt.), Schulz (10 Pkt.), Warnecke (10Pkt.), Demberg (8 Pkt.), Iglesias (4 Pkt.), Verlemann (3 Pkt.), Gade (2 Pkt.), Schildt (2 Pkt.), Reichle, Wandel, Pfeifer. (TS)

j_dsc5284

i_dsc5295

g_dsc5378

f_dsc5389

e_dsc5441

 

Please follow and like us:
20

Kommentare sind geschlossen.