Kampfsieg im letzten Heimspiel

Der Vizemeister aus Deutz schlägt den Leichlinger TV im letzten Heimspiel der Saison 2017/18 knapp aber verdient mit 68:61.

Es sollte ein besonderes Spiel werden, in der Halle des Gymnasiums Kreuzgasse in Köln. Am vorletzten Spieltag der 2. Regionalliga West geht es für die abstiegsbedrohten Gäste vom Leichlinger TV um die eventuell letzte Möglichkeit, die Chance auf den Klassenerhalt aufrecht zu halten. Die Kellerkinder gehen hingegen mit einer ganz anderen Motivation ins Spiel: Der zweite Tabellenplatz und somit die Vizemeisterschaft war bereits vorab gesichert. So geht es für den DTV darum, Kapitän Micha Demberg gebührend zu verabschieden. Der langjährige Führungsspieler und Mitbegründer der Kellerkinder wird seine Karriere nach der laufenden Saison beenden, und so finden sich am Samstagnachmittag zahlreiche Zuschauer ein, unter ihnen auch einige Leichlinger, die für eine tolle Atmosphäre sorgen, um den Kellerkinder-Kapitän ein letztes Mal anzufeuern.

Coach Mario Kyriasoglou kann dabei nur auf einen stark dezimierten Kader zurückgreifen. Neben den Ausfällen Tom Janicot, Tommy Warnecke, Philipp Sonnenberg und Marc Gade melden sich auch Ali Türkan, Daniel Fisch und Lukas Wandel krank ab. Somit gehen die Kellerkinder mit nur neun fitten Spielern in die Partie.

Die Gäste aus Leichlingen starten stark ins Spiel. Vor allem der Leichlinger Flügel Sören Bich ist hellwach und streut die ersten neun Punkte seiner Mannschaft ein. Nach drei Minuten führen die Gäste verdient mit 9:2, die Kellerkinder sind zu diesem Zeitpunkt nicht im Spiel. Dies ändert sich jedoch im Laufe des ersten Viertels. Wieder einmal ist es die hervorragende Mannverteidigung des Vizemeisters, die dafür sorgt, dass die Gäste in den letzten sieben Minuten des ersten Abschnitts nur sechs weitere Zähler scoren. Philipp Pfeifer nimmt die Offense des DTV auf seine Schultern und scort acht Punkte im ersten Viertel, welches die Gastgeber, nach einem verpatzten Start, noch mit 17:15 gewinnen.

Das zweite Viertel gestaltet sich ausgeglichen. Die Kellerkinder schaffen es nicht davonzuziehen, Leichlingen kämpft im Angesicht des drohenden Abstiegs enorm. In der Offensive leisten sich die Kellerkinder vor allem im Fastbreak zu viele Turnover. Dann der Schockmoment des Spiels: Flügel Florian Schulz, der erst vor wenigen Wochen sein Comeback nach monatelanger Verletzung gegeben hatte und seitdem von kaum einem Gegenspieler der Liga zu stoppen war, knickt mit dem Knöchel um und scheidet verletzt aus dem Spiel aus (Riss des Außenbands). Durch die Verletzung ihres Mitspielers motiviert, starten die restlichen Kellerkinder zum Ende des zweiten Viertels einen kleinen Lauf und gehen so mit einer Sechs-Punkte-Führung in die Halbzeitpause (2. Viertel 16:12, Halbzeitstand 33:27).

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte finden die Gäste besser ins Spiel. Obwohl Philipp Pfeifer im dritten Viertel weitere sieben Zähler auflegt, vergibt der DTV weiterhin leichte Möglichkeiten im Fastbreak. Leichlingen erhöht die Trefferquote und beendet das Viertel mit zwei erfolgreichen Dreiern. Die Gäste haben das Spiel nach einem mit 20:14 gewonnenen Viertel ausgeglichen (47:47).

Jetzt jedoch sind es die Hausherren, die erfolgreicher in den letzten Abschnitt starten. Yannick Ossey, Philipp Pfeifer und Timo Steffens sorgen für einen 6:0-Lauf in den ersten zwei Minuten des Schlussabschnitts. Leichlingen versucht vor allem von der Dreierlinie sein Glück, doch die Kellerkinder finden an diesem Nachmittag immer die richtige Antwort. Das Spiel bleibt zwar spannend, am Ende bringen die Gastgeber den knappen Sieg jedoch souverän nach Hause und können nach einem mit 21:14 gewonnenen letzten Viertel den 68:61-Sieg feiern. Für den Leichlinger TV besteht nach der Niederlage aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz theoretisch weiterhin die Chance, die Klasse zu halten, allerdings sind sie dabei auf Schützenhilfe der anderen Teams angewiesen.

Nach dem Schlusspfiff spielen sich in der Halle emotionale Szenen ab: Kapitän Micha Demberg startet eine letzte Laola-Welle mit den Fans des DTV und bekommt im Anschluss von der Mannschaft Geschenke überreicht, mit denen sich die Truppe von Mario Kyriasoglou für den jahrelangen, unbändigen Einsatz ihrer Nummer 8 bedankt.

Dabei ist die Saison noch nicht vorbei: Die Kellerkinder treten am nächsten Samstag, den 24.03., noch bei der bereits abgestiegenen SG Bonn-Meckenheim an. Tip-Off ist um 18:00 Uhr in der Wettkampfhalle des Schulzentrums Meckenheim (Königsberger Straße, 53340 Meckenheim). Natürlich freuen sich die Kellerkinder über alle Fans und Unterstützer, die für das letzte Spiel der Saison 2017/18 den Weg nach Bonn auf sich nehmen.

Außerdem gratulieren die Kellerkinder dem SC Fast Break Leverkusen zur verdienten Meisterschaft in der 2. Regionalliga. (TO)

1,2,3…Kellerkinder!

 

Viertelergebnisse: 1.Viertel 17:15, 2. Viertel 16:12, 3. Viertel 14:20, 4. Viertel 21:14 – Endstand 68:61

Für die Kellerkinder am Ball:
Pfeifer (30 Pkt.), Steffens (10 Pkt.), Ossey (9 Pkt.), Sulkowski (8 Pkt.), Demberg (5 Pkt.), Boch (4 Pkt.), Rimac (2 Pkt.), Verlemann, Schulz.

Please follow and like us:
20