Ligapremiere geglückt

Die Kellerkinder starten siegreich in ihre erste Saison in der 1. Regionalliga West und besiegen die BG Kamp-Lintfort am 1. Spieltag auswärts mit 58:47. Nach einer drei Viertel andauernden Defensivschlacht schafft es die Mannschaft von Mario Kyriasoglou sich im vierten Viertel abzusetzen und zwei Punkte aus der Glückaufhalle mitzunehmen.

Auftaktgegner mit Erfahrungsvorsprung

Zum Saisonauftakt in der 1. Regionalliga West ergab sich für den Deutzer TV eine spannende Konstellation, hatte es doch der Aufstiegsverzicht des DTV im Sommer 2017 den Gegnern aus Kamp-Lintfort erst ermöglicht, als Nachrücker in die 1. Regionalliga aufzusteigen. So kommt es direkt am 1. Spieltag zum Aufeinandertreffen zweier vermeintlicher Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. In der Vorsaison hatte sich die Mannschaft von Tobias Liebke eben diesen erst am letzten Spieltag gesichert, bewies dabei jedoch abermals, dass sie vor allem in der heimischen Glückauf-Halle gefährlich sind. DTV-Headcoach Mario Kyriasoglou hatte die Gegner vorab als eine homogene, sehr gut gecoachte Mannschaft eingeordnet, die darüber hinaus nun ein Jahr Vorsprung habe, was die körperliche Spielweise in der 1. Regionalliga angeht.

Mit Tempo zum Erfolg

Mit einer erfahrenen Starting Five bestehend aus Kapitän Gero Boch, Florian Schulz, Philipp Pfeifer, Marc Verlemann und Timo Steffens beginnt die Mannschaft von der Kölner Schäl Sick die Partie. Nach einer kurzen Abtastphase tun sich beide Teams vor allem in der Offensive schwer, eine punktarme Partie zeichnet sich für die Zuschauer schon früh ab. Die Distanzwürfe fallen nicht, sodass der DTV sein Heil im Schnellangriff sucht und so versucht die Lintforter Defensive zu überwinden – erfolgreich. DTV-Topscorer Philipp Pfeifer zieht im Fast Break gleich mehrere Lintforter auf sich, legt den Ball auf den mitgelaufenen Timo Steffens ab, der so unbedrängt abschließen kann und für die ersten Regionalligapunkte in der Deutzer Vereinshistorie sorgt.

Zu viele zweite Chancen

Im Laufe des ersten Viertels können die Kellerkinder sich ein kleines Polster herausspielen und führen zwischenzeitlich mit 15:7. Doch die BGL antwortet prompt, nutzt das anfängliche Übergewicht in der Reboundarbeit und münzt so mehrfach zweite Chancen in Dreipunkttreffer um. So drehen die Hausherren die Partie mit einem 9:0-Lauf zu Beginn des zweiten Viertels (15:16) und das Spiel ist wieder offen. Zur Halbzeit steht es 24:22 für den Aufsteiger aus Deutz. In der Kabine zeigt sich Coach Kyriasoglou zufrieden mit der Defensivleistung seiner Mannschaft, ermahnt sie allerdings erneut zur besseren Reboundarbeit, die in diesem Spiel noch essenziell werden sollte.

Entscheidender Schlussabschnitt

Auch nach dem Seitenwechsel bleibt das Spiel ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach drei Vierteln steht es 35:35. Doch dann platzt der Knoten in der DTV-Offensive. Angeführt von Center Tommy Warnecke, der in dieser Phase die Zone dominiert und mehrfach zum Korberfolg kommt, spielen sich die Kellerkinder ein Polster heraus und ziehen mit einem 8:0-Lauf zunächst auf 45:36 davon. Immer wieder suchen und finden die Deutzer jetzt den freien Mann, der Ball wird schneller bewegt als in den 30 Minuten zuvor und endlich fallen auch die Würfe. Die Lintforter schaffen es in den letzten fünf Spielminuten nicht, den Schalter noch einmal umzulegen. Zudem zeigen sich die Kellerkinder treffsicher von der Freiwurflinie und gewinnen die Partie am Ende mit 58:47. Ein Achtungserfolg wie Trainer Mario Kyriasoglou meint: „Das war natürlich über weite Strecken kein Spiel für Basketballästheten. Wir haben aber konsequent gut verteidigt und im letzten Viertel ist dann auch in der Offensive der Knoten geplatzt. Dass wir trotz der vielen Ausfälle und mit nur sieben wirklich gesunden Spielern überhaupt irgendwie das Spiel offen gestalten konnten, war nicht unbedingt zu erwarten und der Sieg ist unter diesen Voraussetzungen ein Riesenerfolg.“

Neben Neuzugang Fabian Vermum, der noch für einige Wochen ein Auslandspraktikum in Kanada absolviert, musste Coach Kyriasoglou auch auf die Verletzten Tom Janicot, Jan Sulkowski, Janosch Wacker und Patrick Reusch verzichten. Lukas Wandel und Marc Gade mussten aus privaten Gründen passen. Yannick Ossey (Grippe) und Benjamin Uzoma (Knie) gingen angeschlagen in die Partie, zeigten jedoch eine ansprechende Leistung von der Bank.

Heimspiel voraus

So stehen die Kellerkinder nach dem 1. Spieltag in der vierten Liga auf dem dritten Tabellenrang, die Partie zwischen Fast Break Leverkusen und Citybasket Recklinghausen findet allerdings erst am Sonntag statt. Am kommenden Wochenende kommt es dann zur Heimpremiere. Dann empfängt der DTV die Mannschaft vom SV Hagen-Haspe in der heimischen Sporthalle des Gymnasiums Kreuzgasse. Haspe musste sich Zuhause gegen starke Düsseldorfer geschlagen geben und verlor mit 85:93. Tip-Off ist am kommenden Sonntag (30.9.2018) um 16:00 Uhr.

1,2,3…Kellerkinder!

 

Viertelergebnisse:
1.Viertel 10:15, 2. Viertel 12:9, 3. Viertel 13:11, 4. Viertel 12:23 – Endstand 47:58.

Für die Kellerkinder am Ball:
Pfeifer (20 Pkt.), Steffens (10 Pkt.), Warnecke (9 Pkt.), Boch (7 Pkt.), Schulz (5 Pkt.), Uzoma (3 Pkt.), Ossey (2 Pkt.), Türkan (2 Pkt.), Litera, Verlemann.

Please follow and like us:
20