Mit zwei Siegen ins neue Jahr

Nach fast einmonatiger Winterpause sind die Kellerkinder erfolgreich ins Jahr 2018 gestartet. Bereits in der vergangenen Woche besiegte die Mannschaft von Mario Kyriasoglou den Barmer TV aus Wuppertal (92:54) und sicherte sich damit den vierten Sieg in Folge. Am gestrigen Samstagnachmittag kam es in der Halle des Gymnasiums Kreuzgasse zum Spitzenspiel des 14. Spieltags. Zu Gast in der Domstadt war die drittplatzierte Zweitvertretung der ART Düsseldorf. Für den DTV galt es den Abstand auf einen direkten Verfolger auf vier Spiele zu erhöhen und dem Tabellenführer aus Leverkusen weiter auf den Fersen zu bleiben.

Die Partie beginnt wie gemalt für den DTV – zumindest auf dem Spielberichtsbogen. Denn nach sechs Spielminuten steht es bereits 10:0 für die Gastgeber. Timo Steffens und Philipp Pfeifer teilen sich in der Offensive die ersten Punkte auf und sorgen für die Führung. Doch dann finden auch die Gäste ins Spiel und beginnen zu treffen. Punkt um Punkt kämpfen sie sich heran und schließen bis zum Ende des Viertels wieder auf (16:13).

Ein Lauf macht den Unterschied

Im zweiten Viertel startet die Mannschaft von Florian Flabb sogar mit einem 5:0-Lauf und übernimmt in der 13. Spielminute erstmals die Führung (16:18) – es sollte allerdings die Letzte gewesen sein. Denn die Kellerkinder finden nach einer kurzen offensiven Dürrephase zurück in die Partie, lassen den Ball nun schnell durch die Defensivreihen der ART laufen und antworten mit einem starken 14:3-Lauf (30:21). Tom Janicot gibt dem DTV in dieser Phase einen wichtigen Push und erzielt sechs starke Punkte von der Bank. Zur Halbzeit steht ein Sieben-Punkte-Polster für den DTV, mit dem Coach K, nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, sehr zufrieden ist.

Nach dem Seitenwechsel starten die Deutzer gut und bauen die Führung, nach drei schnellen Punkten von Philipp Pfeifer, zunächst auf zehn Punkte aus. Spielerisch kommen die Gastgeber dann allerdings erneut aus dem Tritt: Sie lassen den extrem körperlich aufspielenden Gegner gewähren und mehrmals sogar durch Schnellangriffe zu einfach Punkten kommen. Die Gäste spielen sich so erneut auf vier Punkte heran (43:39). Kyriasoglou bittet daraufhin um eine Auszeit, nimmt mehrere Wechsel vor und lässt die Mannschaft seinen Unmut lautstark spüren. Es sollte die letzte DTV-Auszeit gewesen sein, denn die deutliche Ansprache fruchtet und der DTV zieht von nun an davon. Kapitän Gero Boch bringt Deutz, gemeinsam mit Tom Janicot, offensiv wieder in die Spur und sorgt noch vor der Viertelpause für ein Neun-Punkte-Polster.

Defensive gewinnt das Spiel

Im Schlussabschnitt kommen die Gäste aus der Landeshauptstadt noch ein letztes Mal heran. Nach drei verwandelten Freiwürfen verkürzen sie den Deutzer Vorsprung nochmals auf sechs Punkte. Doch bevor es richtig spannend werden kann, macht der DTV den Deckel auf die Partie und startet den spielentscheidenden 13:0-Lauf. Innerhalb von zwei Spielminuten stehen die Kellerkinder ganze sechs Mal an der Freiwurflinie und ziehen trotz einer mäßigen Trefferquote davon (63:44). Nachwuchstalent Ali Türkan, der noch vor der Partie mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, erzielt in dieser Phase vier seiner sechs Punkte und beweist einmal mehr wie zäh er ist. Entscheidend ist auch, dass am Ende die Center Micha Demberg und Tommy Warnecke in der Verteidigung die Schotten dicht machen, das defensive Brett kontrollieren und gemeinsam mit Defensiv-Ass Marc Verlemann die Verteidigung anführen. Nach einem weiteren 8:0-Lauf erhöht der DTV den Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf 24 Punkte (71:47) und gewinnt die Partie nach einer konzentrierten Leistung im vierten Viertel letztlich souverän mit 71:51.

Damit verteidigen die Kellerkinder den zweiten Tabellenrang und halten die direkten Verfolger weiter auf Abstand. Topscorer der Partie war mit 17 Punkten wieder einmal Philipp Pfeifer, der im richtungsweisenden dritten Viertel wichtige 8 Punkte erzielte. Am kommenden Samstag müssen die Kellerkinder dann nach Bornheim. Dort trifft der DTV auf die siebtplatzierten Toros aus Sechtem. Tip-Off ist um 18:15 Uhr in der Sporthalle des Bornheimer Humboldt-Gymnasiums. Das nächste Heimspiel findet am 3. Februar statt. Dann kommt es in der Kreuzgasse zum kölschen Derby gegen die Zweitvertretung der RheinStars.

Update

Auch wenn die DTV-Bank am gestrigen Samstag so voll war wie selten, konnte Mario Kyriasoglou lediglich auf elf gesunde Spieler zurückgreifen. Denn das DTV-Lazarett lichtet sich nur langsam: Daniel Fisch ist nach seinem Außenbandriss zwar wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, wann er wieder ins Spielgeschehen eingreift bleibt allerdings abzuwarten. Jan Sulkowski laboriert weiterhin an Knieproblemen, Florian Schulz an einem Meniskusriss und Marc Gade an einem Achillessehnenriss. Philipp Sonnenberg pausiert aktuell, nachdem er Anfang Januar zum ersten Mal Vater geworden ist. Die DTV-Familie wünscht ihm und seiner Verlobten Jana alles Gute zum Nachwuchs! 1,2,3…Kellerkinder! (TS)

Viertelergebnisse:
1.Viertel 16:13, 2. Viertel 17:13, 3. Viertel 17:15, 4. Viertel 21:10 – Endstand 71:51.

Für die Kellerkinder am Ball:
Pfeifer 17, Boch 10, Steffens 9, Janicot 9, Warnecke 6, Türkan 6, Wandel 5, Demberg 5, Ossey 2, Rimac 2, Verlemann.

Please follow and like us:
error20