Neujahrsauftakt gegen Grevenbroich

Nach einem überaus erfolgreichen Jahr 2019 mit dem sensationellen Klassenerhalt in der Saison 2018/19 und einem starken Jahresendspurt in Form von fünf Siegen aus den letzten sechs Spielen wollen die Kellerkinder auch in 2020 für das eine oder andere Highlight sorgen. Eine erste Gelegenheit bietet sich am Samstag, 04.01., zur gewohnten Tip-Off Zeit um 18:30 Uhr im Reitweg, wenn die NEW Elephants Grevenbroich zum ersten Gastspiel in 2020 antreten.

Schon ein Blick auf die Tabelle verrät, welche Brisanz in dem Duell stecken wird. Derzeit liegen beide Mannschaften punktgleich auf dem achten Platz. Allerdings weisen die Elephants bedingt durch den 77:70-Hinspielsieg den besseren, direkten Vergleich auf. Dadurch stehen sie momentan vor den Deutzern auf dem achten Rang – und somit auf dem letzten Playoffspot. 

Als die beiden Vereine im September erstmals aufeinander trafen, war nicht unbedingt abzusehen, dass dies nun die Ausgangslage für das Rückspiel sein würde. Die einzige Parallele damals war, dass beide Teams gleichauf und sieglos nach drei Spielen waren und einen misslungenen Saisonstart vorzuweisen hatten.

Gerade bei den Gästen hat sich seit diesem Spiel personell eine Menge verändert. So steht der Topscorer des Hinspiels, Jahad Thomas, wegen einer Verletzung nicht mehr im Kader. Mit 36 Punkten lieferte er nicht nur sein mit Abstand bestes Saisonspiel ab, sondern war der Hauptgrund für die Niederlage in Grevenbroich. Neu hinzugekommen sind Jamal Smith und Troy Harper.

Smith spielte bereits für Düsseldorf in der ersten Regionalliga und ist mit 24,5 Punkten pro Spiel der Topscorer der Liga. Besonders von der Dreierlinie zeigt sich der US-Amerikaner mit niederländischem Pass gefährlich: dreieinhalb Treffer gelingen dem Guard pro Spiel aus der Distanz. Troy Harper interpretiert seine Rolle als Aufbauspieler ebenfalls durch sein Scoring und erzielte in bisher sechs Spielen durchschnittlich 21,3 Zähler pro Partie. Gewohnt verlässlich erweist sich Ryon Howard, der mit 16,1 Punkten und 9,1 Rebounds im Schnitt sein Können unter Beweis stellt.

Dennoch richten die Kellerkinder den Fokus wieder primär auf das eigene Spiel, das in den letzten Saisonwochen vor der Weihnachtspause markante Entwicklungssprünge hingelegt hat. Hieran möchte das Team im neuen Jahr anknüpfen und auf der guten Ausgangslage aufbauen. 

Coach Nils Müller beschreibt den Status Quo vor der ersten Partie des Jahres ähnlich: „Das Spiel hat aufgrund der Tabellensituation natürlich eine besondere Bedeutung. Die Entwicklung unserer Mannschaft war in den letzten Monaten natürlich sehr gut. Wir müssen es schaffen, genau da anzusetzen, wo wir gegen die Dragons aufgehört haben.“

Die Kellerkinder freuen sich also auf die Partie und hoffen auf lautstarke Unterstützung von den Rängen.

1,2,3…Kellerkinder!

Wer sich schonmal auf das Spiel vorbereiten möchte, dem empfehlen wir sich das letzte Deutzer Spiel des Kalenderjahres 2019 gegen die Dragons Rhöndorf auf Sportdeutschland TV noch einmal anschauen.

Please follow and like us:
error20