Reusch peilt Comeback an

Patrick Reusch, der vor der vergangenen Saison aus der Pro B zu den  Kellerkindern gestoßen ist, konnte in seinem ersten Jahr bereits wichtige Akzente setzen. Verletzungsbedingt konnte der Point Guard dabei nicht einmal die Hälfte der Spiele absolvieren. Das möchte der 26-Jährige in der kommenden Spielzeit ändern.

Der erfahrene Point Guard half dem Team von der rechten Rheinseite vor allem mit seiner ruhigen und geordneten Art auf dem Feld und verlor auch in Drucksituationen nie den Blick für seine Mitspieler. Reuschs erklärtes Ziel ist es, sich mit dem Deutzer TV weiter in der 1. Regionalliga zu etablieren: „Nach dem knappen Klassenerhalt freue ich mich sehr auf die kommende Saison, die aufgrund der Stärke der Liga erneut eine große Herausforderung für uns wird. Für mich persönlich war die letzte Saison sehr frustrierend, da ich nur ein paar Spiele absolvieren konnte. Deswegen ist es nun mein Ziel, endlich wieder richtig fit zu werden, um dem Team schnellstmöglich dabei helfen zu können!“

Manager Mario Kyriasoglou, der Reusch seinerzeit nach Deutz holte, ist fest davon überzeugt, dass der gebürtige Krefelder dem Team helfen  kann: „Patrick hat letzte Saison selbst wenn er gespielt hat selten mehr als 40 oder 50% seines Leistungsvermögens abgerufen und war trotzdem eine Riesenverstärkung für uns.“ In wichtigen Spielen wie gegen Fast-Break Leverkusen oder den beiden Siegen gegen Salzkotten konnte Reusch trotz Trainingsrückstands voll überzeugen.

Auch Head Coach Nils Müller sieht in Reusch eine große Hilfe, wenn er kontinuierlich trainieren kann: „Patricks Gesundheit steht zum jetzigen Zeitpunkt natürlich im Vordergrund, aber jeder sieht, wie viel Zeit er investiert um wieder fit zu werden. Dabei versuchen wir ihn so gut wie möglich zu unterstützen und ihm die Zeit zu geben, die er braucht um wieder schmerzfrei Basketball zu spielen. Dass Patrick uns gesund qualitativ weit nach vorne bringt, steht dabei außer Frage.“

Kader Deutzer TV 2019/2020:
Anton Geretzki, Paul Hörschler, Joachim Koschade, Christoph Kunel, Julian Litera, Yannick Ossey, Philipp Pfeifer, Patrick Reusch, Florian Schulz, Timo Steffens, Ali Türkan, Benjamin Uzoma, Fabian Vermum, Lukas Wandel.

Foto: © Viola Sophie

Please follow and like us:
20