Spielervorstellung: Big Man Boner verstärkt den DTV

Lennart Boner ist kurz vor Saisonbeginn aus Leverkusen nach Deutz gewechselt und nach überstandener Fußverletzung wieder erfolgreich zurück aufs Feld gekehrt. Boner ist in Deutz keineswegs ein Unbekannter, lieferte er sich in der 2. Regionalliga mit seinem ehemaligen Verein, der BG Kamp-Lintfort, bereits einige harte Schlachten gegen die Kellerkinder.

Boner erklärt, dass er schon damals von dem starken Teamgeist und der großen Leidenschaft der Deutzer angetan war. Auch die erste Regionalliga ist für den 26-Jährigen kein Neuland: In drei Jahren bei der BGL gelangen ihm zwei Aufstiege, unter anderem in die erste Regionalliga, nachdem Deutz als damaliger Meister zunächst auf den Aufstieg verzichtet hatte.

Auch im vergangenen Jahr blieb Boner mit Leverkusen erfolgreich. Er gewann als Teil des Pro B-Kaders die Meisterschaft und stieg mit der zweiten Mannschaft als Tabellenerster in die 1. Regionalliga auf. Der 2,09-Meter große Big-Man beschreibt sich selbst als gelassenen Menschen, überzeugt hat ihn vor allem das gute Teamgefüge in Deutz. „Ich habe im Sommer lange Gespräche mit Nils (Headcoach) und Mario (Team-Manager) geführt, die sehr positiv waren. Jetzt will ich einfach nur so schnell wie möglich dem Team helfen, egal wie“, sagte er vor der Saison. Wie wichtig ihm seine Mitspieler sind, bewies Boner bei der Frage nach seinen Lieblingsspielern, bei der die meisten Kellerkinder auf NBA-Größen verweisen würden. „Tibor Dietrich, Alexander Hellmann & Julian Jeschke, meine Mitspieler aus der U14“, gab er lachend an.

Aber auch spielerisch kann er den Kellerkindern enorm weiterhelfen, wie Coach Müller erklärt: „Lennart hat auf Regionalliganiveau bereits bewiesen, dass er ein dominanter Spieler sein kann. Er wird uns mit seinem Spiel eine neue Dimension geben können und uns noch variabler machen.“

Was Boners Integration in das Team angeht, macht sich der Headcoach des Deutzer TV überhaupt keine Sorgen: „Lenny hat sich auch menschlich sofort sehr gut in die Mannschaft integriert und passt auch charakterlich zu den Kellerkindern.“

Nach fünf Spielen im Deutzer Dress hat Boner sich nahtlos ins DTV-Spiel eingefügt, was auch die Zahlen beweisen. Im Schnitt legt er in 22 Minuten 12 Punkte und über 8 Rebounds aufs Parkett. Hinzu kommen seine enorme Effizienz, seine Übersicht und ein Ballgefühl, mit dem er seine Mitspieler gerne in Szene setzt. Gegen sein Ex-Team aus Leverkusen erzielte Boner bereits ein Double-Double (15 Punkte, 10 Rebounds) und avancierte gegen das Topteam aus Herford sogar zum Topscorer mit 19 Punkten und 11 Rebounds.

Kurz zusammengefasst:
Ein weiterer Top-Neuzugang für den Deutzer TV: Lennart Boner.

Please follow and like us:
error20