Starke Hagener überrumpeln Kellerkinder 


Nach der hauchdünnen Niederlage bei Tabellenprimus Düsseldorf möchte der DTV am Samstagabend den zweiten Saisonsieg einfahren. Zu Gast am 4. Spieltag ist ein unerwarteter Tabellennachbar, gilt die BG Hagen doch eigentlich als Topteam der bisher sehr ausgeglichenen 1. Regionalliga West. So trifft der Tabellenneunte Deutz auf den Tabellenzehnten Hagen, die jeweils mit einen Sieg und zwei Niederlagen in die Spielzeit gestartet sind.

Die Kellerkinder beginnen die Partie mit einer Umstellung in der Starting Five. Dabei kehrt Marc Verlemann, nach überstandener Erkältung, zurück in die Anfangsrotation, während Julian Litera zunächst auf der Bank Platz nimmt. Reusch, Uzoma, Vermum, Gade und Sulkowski fallen erneut aus, sodass der DTV mit nur elf gesunden Spielern ins Spiel geht. Die Mannschaft von Mario Kyriasoglou kommt nur schwer in die Partie, während die Gäste aus Hagen furios starten. Auf die 2:0-Führung für den DTV, die Center Tommy Warnecke erzielt, antwortet die BG mit einem 17:0-Lauf. Ganze sechs Spielminuten braucht der DTV, um ins Spiel zu finden und erneut zu scoren. Zu diesem Zeitpunkt hat Hagen schon einen Vorsprung von knapp 20 Punkten, den sie dank einer herausragenden Dreierquote auch bis zum Viertelende halten (16:36)

Zahlreiche Ballverluste im Ballvortrag und inkonsequente Verteidigungsarbeit begünstigen dabei den Lauf der Hagener, die auch im zweiten Viertel weiter schnell spielen und die Deutzer Turnover konsequent in Punkte ummünzen. Zu allem Unglück verletzt sich Kapitän Gero Boch in der Mitte des zweiten Viertels und fällt für den Rest der Partie aus. Ein herber Rückschlag für die Domstädter, die kurz vor der Halbzeit einen weiteren 6:0-Lauf der Hagener kassieren und nach zwei Vierteln mit 31:64 zurückliegen. 

Nach dem Seitenwechsel kommen die Hausherren erneut schlecht ins Spiel. Hagen startet mit einem 7:0-Lauf und vergrößert den Vorsprung erstmals auf 40 Punkte (31:71). Dabei verletzt sich Flügel-Veteran Florian Schulz, der ebenfalls für den Rest des Spiels ausfällt. Die Messe scheint gesungen. Doch wer die Kellerkinder kennt, weiß, dass aufgeben nicht zu ihren Tugenden gehört. Coach Kyriasoglou wechselt zu diesem Zeitpunkt fleißig durch und lässt die Bankspieler aufs Parkett. Und die antworten mit einem eigenen 7:0-Lauf und entscheiden das dritte Viertel, nach missglücktem Start, noch mit 23:17 für sich. Ein Ruck geht durch die Mannschaft, auch wenn ein Sieg bereits außer Reichweite ist. Kampflos geschlagen geben, möchten sich die Spieler vor heimischem Publikum in keinem Fall. Nach drei Vierteln steht es 51:80.

Doch auch das vierte Viertel beginnt schlecht für die Domstädter. Mit einem 14:2-Lauf gehen die Gäste ins Schlussviertel und ziehen nach 35 Minuten nochmal auf 95:56 davon. Erneut beweist der DTV moral, hält dagegen und nimmt der zweiten Hagener Garde nochmal sieben Punkte ab. Julian Litera und Timo Steffens erzielen in den letzten 10 Minuten je 8 Punkte. Litera mausert sich mit diesem Schlussspurt sogar zum DTV-Topscorer, erzielt insgesamt starke 17 Punkte in knapp 12 Minuten Spielzeit. So verlieren die Kellerkinder auch ihr zweites Heimspiel und müssen sich letztlich einer überlegenen Hagener Mannschaft geschlagen geben. Dabei beweist der DTV erneut Kampfgeist, gewinnt sogar die zweite Halbzeit, doch die Hypothek des ersten Viertels war einfach zu groß.

„Wir haben uns am Anfang von der aggressiven Defense der Hagener überrumpeln lassen. Dazu kam, dass wir die Dreierschützen überhaupt nicht im Griff hatten. Wenn man etwas Positives finden will, dann die Tatsache, dass wir trotz des 30-Punkte-Rückstands in der zweiten Halbzeit gekämpft und diese zumindest gewonnen haben. Insgesamt geht die Niederlage aber auch in der Höhe in Ordnung. Wir müssen aus dem Spiel lernen“, sagt Mario Kyriasoglou nach der Partie. 

Lichtblick eines rabenschwarzen Kellerkinderspiels war sicherlich auch die Leistung der Bankspieler, die gemeinsam 47 Punkte erzielen und damit die unerwarteten Ausfälle von gestandenen Führungsspielern bestmöglich kompensiert haben. Zudem punkten erstmals in dieser Saison gleich vier DTV-Spieler im zweistelligen Bereich. 

Und schon am kommenden Wochenende gibt es die erneute Chance für die Domstädter ihren Fans den ersten Heimsieg zu schenken. Dann ist mit den Elephants aus Grevenbroich ein weiteres Topteam zu Gast in der Kreuzgasse. Tip-Off ist am Samstagabend (20.10.) um 18:30 Uhr.

1,2,3… Kellerkinder!

Viertelergebnisse:
1.Viertel 16:36, 2. Viertel 15:28, 3. Viertel 23:17, 4. Viertel 18:22 – Endstand 72:103.

Für die Kellerkinder am Ball:
Litera (17), Steffens (14), Warnecke (12), Türkan (11), Pfeifer (7), Schulz (6), Wandel (3), Ossey (2), Boch, Verlemann, Janicot.

Please follow and like us:
20