Topleistung gegen Topteam

Am 16. Spieltag ist das Schwergewicht der 1. Regionalliga zu Gast in Köln, die ART Giants Düsseldorf. Doch der ungeschlagene Tabellenprimus weiß nur zu gut, dass ein Spiel bei den Aufsteigern aus Deutz keineswegs ein Selbstläufer ist. Denn bereits im Hinspiel entkamen die Gäste aus der Landeshauptstadt nur knapp einer Niederlage und siegten letztlich mit einem hauchdünnen Vorsprung von zwei Punkten (X:Y), was sie dazu veranlasste gleich mehrere Neuverpflichtungen vorzunehmen. Deutz indessen gewann die letzten drei Heimpartien in Folge und ging auch deshalb mit Mut und einer „Nichts zu verlieren“-Mentalität zu Werke.

Im Aufgebot von Mario Kyriasoglou fehlten neben dem Langzeitverletzten Benjamin Uzoma (Patellasehne), auch der zuletzt stark aufspielende Point Guard Patrick Reusch (11,0 PPG/Knie) sowie Center-Veteran Tommy Warnecke (7,0 PPG/Fuß). Im Startaufgebot stehen neben Kapitän und Aufbau Gero Boch, Julian Litera, Ali Türkan, DTV-Topscorer Philipp Pfeifer (12,1 PPG) und Timo Steffens. 

Der DTV startet mutig in die Partie, steht gut in der Defensive und münzt Ballverluste des Gegners in Punkte um. Nach zwei Minuten führen die Heimherren mit 6:3. Dann kommt der Tabellenprimus immer besser in die Partie und erspielt sich nach einem zweieinhalbminütigen 9:0-Lauf ein erstes kleines Polster (6:12). Doch die Domstädter lassen nicht abreißen, gestalten die letzten vier Minuten des Auftaktviertels ausgeglichen (11:9) und gehen mit vier Punkten Rückstand ins zweite Viertel (17:21). 

Nach einem verwandelten Dreipunktwurf der Gäste, stecken die Kellerkinder nicht auf und kämpfen sich nach einem Dreipunktspiel aus Feldwurf und Freiwurf von Ali Türkan und einem Korb von Lukas Wandel erneut auf zwei Punkte heran (22:24). Nach 17 Spielminuten ist es ein 6:0-Lauf von Wandel, Litera und Boch, der den Tabellenzwölften erneut in Führung bringt (35:34). Doch in den letzten beiden Minuten der ersten Halbzeit fehlt den Aufsteigern ein wenig die Cleverness, um den Vorsprung auch mit in die Kabine zu nehmen. Mit dem Erreichen der Teamfoulgrenze schicken sie die Düsseldorfer nach eigenem Fehlwurf oder Ballverlust gleich dreimal an die Freiwurflinie, kassieren so einen vermeidbaren 9:0-Lauf und gehen mit 8 Punkten Rückstand in die Halbzeitpause. 

Doch die Hausherren merken, dass wie im Hinspiel eine Überraschung nicht im Bereich des Unmöglichen liegt und greifen nach dem Seitenwechsel erneut an. Timo Steffens erzielt 8 Punkte in Folge, Flügel Florian Schulz setzt noch einen Freiwurf oben drauf und komplettiert damit den 9:2-Lauf zu Beginn des dritten Viertels. Die Kellerkinder verkürzen so auf 44:45 und das Spiel ist wieder offen. Nach einem ausgeglichenen Viertel sind es in den letzten 90 Sekunden erneut die Freiwürfe, die den ART Giants zur Führung verhelfen. So stellen die Gäste den Vorsprung aus der Halbzeit wieder her und gehen mit 8 Punkten Vorsprung ins Schlussviertel.

Für einen erneuten Lauf fehlt den Kellerkindern aber letztlich die Routine, auch wenn die ersten 5 Minuten des Viertels noch auf Augenhöhe ablaufen (10:13), muss der DTV sich letztlich der routinierteren Mannschaft geschlagen gegeben. „Wir können zufrieden sein, insbesondere mit den ersten 33 min. Dass sich danach die größere Routine und Tiefe von Düsseldorf durchsetzt, ist nichts, wofür man sich schämen müsste. Viele Teams von den oberen Tabellenrängen haben deutlich schlechter gegen die Giants ausgesehen. Wir können viel Positives aus dem Spiel ziehen“, resümiert  DTV-Coach Mario Kyriasoglou nach der Partie. Mit 63:83 verlieren die Kellerkinder letztlich verdient, aber im Endergebnis zu deutlich.

Nach der Niederlage verbleiben die Deutzer auf dem zwölften Tabellenrang, punktgleich mit Leverkusen und Dortmund, die mit der gleichen Bilanz auf den Plätzen zehn und elf liegen. Der Kampf um den Klassenerhalt, in dem gleich vier Teams mit einem möglichen Abstieg rechnen müssen, bleibt somit spannend. Am kommenden Wochenende trifft der DTV in Hagen auf ein weiteres Topteam der Liga. Die BG liegt mit einer Bilanz von 11 Siegen und 5 Niederlagen auf dem fünften Tabellenplatz und gehört damit zur Verfolgergruppe im Kampf um die Vizemeisterschaft. Tip-Off ist am Sonntagabend (27.01) um 18:00 Uhr in der Hagener Otto-Densch-Halle.

1,2,3…Kellerkinder!

Für die Kellerkinder am Ball:
Schulz (15), Steffens (13), Türkan (11), Litera (9), Vermum (5), Boch (4), Pfeifer (4), Wandel (2), Ossey, Verlemann, Gade (DNP). 

Viertelpunkte:
1. Viertel: 17:21, 2. Viertel: 18:22, 3. Viertel: 16:16, 4. Viertel: 12:24 – Endergebnis: 63:83

Please follow and like us:
20