Türkan weiter in Deutz

Die nächste Zusage: Ali Türkan wird seinen Weg in Deutz fortsetzen. Der Point Guard hatte sich in den letzten eineinhalb Jahren kontinuierlich entwickelt und so das Interesse anderer Vereine aus der Gegend auf sich gezogen.

Ali Türkans basketballerischer Weg begann in der Jugend des Deutzer TV, wo der 1,85m große Modellathlet vom ehemaligen Kellerkind Jan Sulkowski trainiert wurde. Nach einigen Jahren folgte dann der Wechsel zum Ligakonkurrenten, wo er allerdings in der Saison 2017/18 – seinem eigentlich letzten Jugendjahr – keine Berücksichtigung in der NBBL-Mannschaft fand.

Er stieß im Verlauf der Aufstiegssaison zu den Deutzern und spielte sich mit maximalem Einsatz und Kampfgeist sofort in die Herzen der Zuschauer. Türkan gab dem Team Tiefe und zeigte schnell, dass er in der Regionalliga eine echte Verstärkung sein kann. So war es auch Ali Türkans Dreier in letzter Sekunde gegen die SW Baskets Wuppertal, der dem Team vorzeitig den zweiten Platz und das damit verbundene Aufstiegsrecht sicherte.

Auch in der 1. Regionalliga fand Türkan schnell seine Rolle und kam auf 21 Minuten pro Spiel, den vierthöchsten Wert im ausgeglichenen Kellerkinder-Team. Ob als Starter oder von der Bank: Türkan war präsent und insbesondere in der Transition und bei der Defense gegen starke Guards eine absolute Bank für die Deutzer. Bei den Überraschungssiegen in Recklinghausen und gegen Ibbenbüren war Türkan ein wichtiger Faktor und punktete in beiden Spielen zweistellig.

„Für mich ist Deutz wie ein Zuhause“, sagt Türkan, „ich fühle mich hier sehr wohl und möchte mich weiterentwickeln. Die Motivation und Energie im Team sind die Basis für unseren Erfolg.“

Dass der gerade 20-Jährige mit seinen Leistungen auch andere Vereine auf sich aufmerksam gemacht hat, versteht sich da fast von selbst. „Umso mehr freue ich mich, dass Ali seinen Weg bei uns fortsetzt“, sagt Manager Mario Kyriasoglou, „er steht für unseren Weg, jungen Spielern auf hohem Niveau Entwicklungsperspektiven zu bieten. Ali hat seine Chance bekommen und genutzt.“

Ähnliches erwartet Nils Müller, der Türkan schon aus seiner Zeit als RheinStars-Jugendtrainer kennt: „Ali ist ein extrem willensstarker und ehrgeiziger Spieler, außerdem ein sehr guter Athlet. Sein Ziel für die nächste Saison muss es sein, besser zu kommunizieren und sich auch im taktischen Entscheidungsverhalten weiterzuentwickeln.“

Kader Deutzer TV 2019/2020:
Anton Geretzki, Paul Hörschler, Joachim Koschade, Julian Litera, Yannick Ossey, Philipp Pfeifer, Florian Schulz, Timo Steffens, Ali Türkan, Fabian Vermum, Lukas Wandel.

Foto: © Viola Sophie

Please follow and like us:
error20