Ungeschlagen ins Spitzenspiel

Die Kellerkinder gewinnen das Top-Duell des sechsten Spieltags, nach anfänglichen Startschwierigkeiten, deutlich mit 74:51. Dabei gelten die Gegner des SC Bayer 05 Uerdingen vor dem Spiel als absolute Wundertüte und zeigen in den ersten 20 Minuten des Spiels auch, warum sie zum oberen Tabellendrittel gehören. Ein wichtiger Sieg für die Mannschaft von Mario Kyriasoglou vor der Aufeinandertreffen mit Fast-Break Leverkusen am kommenden Spieltag. 

Im letzten Spiel vor der fast dreiwöchigen Herbstpause empfangen die ungeschlagenen Spitzenreiter aus Deutz den ambitionierten Aufsteiger aus Uerdingen. Die Herbstferien haben an diesem Samstagnachmittag bereits begonnen, in der Halle am Hansaring bleiben daher mehr Plätze frei als üblich. Der Stimmung in der Halle tut dies allerdings keinen Abbruch, beide Teams sind vor dem Spiel top motiviert.

Der Gegner aus Krefeld ist von außen betrachtet eine wahre Wundertüte – eine junge Mannschaft, die für viele Beobachter der Liga doch eher überraschend oben mitmischt. Sie besiegten zuvor den ebenfalls überraschend gut gestarteten Leichlinger TV, die ErftBaskets aus Bad Münstereifel und den Meckenheimer MTuS, verloren aber mit Sechtem und den RheinStars gegen Mannschaften, die aktuell eher im Tabellenkeller anzusiedeln sind.

Auf dem Papier trifft der Tabellenerste auf den Tabellendritten, das Spiel wird auch deshalb vom Deutzer Trainer Mario Kyriasoglou als Spitzenspiel ausgewiesen. Der 36-Jährige warnte seine Mannschaft im Vorfeld eindrücklich davor den Gegner zu unterschätzen und erwartet eine enge Partie, die für beide Mannschaften richtungsweisenden Charakter hat.

Für den DTV ist es das erste Ligaspiel ohne Leistungsträger Florian Schulz, der bereits fünf Tage nach seiner Knieverletzung im Duell gegen die RheinStars erfolgreich operiert wurde. Hinzu kommt der berufsbedingte Ausfall von Tom Janicot, Marc Gade (Achillessehne) fehlt der Mannschaft als Langzeitverletzter ohnehin. Dennoch kann „Coach K“ auf zwölf fitte Spieler zurückgreifen, für Schulz und Janicot rücken Josip Rimac und Philipp Sonnenberg in die Mannschaft.

Das Spiel beginnt ausgeglichen. Beide Mannschaften tasten sich nicht lange ab, sondern schreiten schnell zu Werke. Philipp Pfeifer erkämpft sich den Ball in Ringnähe und erzielt die ersten Punkte der Partie von der Freiwurflinie aus. Jan Sulkowski, der in den ersten zehn Minuten gleich sieben Punkte erzielt, setzt nach und bringt die Kellerkinder nach zwei Minuten mit 4:0 in Front. Dann allerdings versucht der Uerdinger Guard Leutrim Ebiballari sein Glück aus der Distanz und trifft. Mit seinem dritten verwandelten Dreier bringt der Finne seine Mannschaft nach acht Spielminuten dann sogar erstmalig in Führung (17:18). Seine 13 Punkte im ersten Viertel sind maßgeblich für den Dreipunkte-Rückstand, mit dem der DTV ins zweite Viertel geht. Es sollen seine Letzten in diesem Spiel gewesen sein.

Denn Kyriasoglou stellt in Folge die Defensive um, eine Maßnahme die sofort fruchtet. Tommy Warnecke und Philipp Pfeifer sorgen nach drei Minuten im zweiten Viertel für den Ausgleich (22:22). Sonnenberg, Ossey und Demberg spielen gegen Ende des Viertels erstmals eine kleine Führung heraus (31:26). Die Gäste wirken nun ratlos, erzielen im zweiten Viertel nur drei Körbe aus dem Feld und werden bei lediglich sieben Punkten gehalten. Doch weil der DTV im Angriff einige Chancen liegen lässt, bleiben die Gäste weiter in Schlagdistanz. Zur Halbzeit steht es 33:29.

Nach dem Seitenwechsel starten die Kellerkinder energisch in die zweite Hälfte. Sulkowski, Steffens und Pfeifer vergrößern das Punktepolster mit einem 6:0-Lauf schnell auf zehn Punkte (39:29). Noch einmal antworten die Gäste ihrerseits mit einem 6:0-Lauf (39:35). Doch spätestens ab der 23. Spielminute liegt die Kontrolle über das Spiel vollends in den Händen der Hausherren. In einer sehr körperbetonten Partie werden die Kellerkinder von ihren Gegenspielern immer wieder an die Freiwurflinie geschickt. In der zweiten Halbzeit allein stehen den zwei Freiwürfen der Gäste ganze 21 Freiwürfe der Kellerkinder gegenüber. Doch die Quote ist an diesem Abend nicht zufriedenstellend, hier werden zahlreiche Punkte verschenkt und die Kellerkinder verpassen es, schon früh in der zweiten Hälfte den Deckel auf die Partie zu machen.

Kapitän Gero Boch attackiert im Verlauf des dritten Viertels immer wieder die gegnerische Zone, bedient offene Mitspieler oder wirft selbst. Er erzielt in den letzten zwölf Minuten der Partie zwölf Punkte und teilt sich am Ende des Abends die Top Scorer-Krone mit Center Tommy Warnecke, der in der Zone kaum zu bremsen ist. In der Defensive sorgen Marc Verlemann und Lukas Wandel für eine unangenehme Atmosphäre und den nötigen Druck auf die Gegenspieler. Im vierten Viertel übernehmen dann zwei Neuzugänge die Kontrolle in der Verteidigung. Während Flügel Daniel Fisch seine Gegenspieler immer wieder zu schweren Würfen zwingt, räumt Yannick Ossey die Bretter ab und verhindert damit zweite Wurfchancen für die Krefelder.

Nachdem das vierte Viertel ebenfalls mit einem 7:0-Lauf des DTV beginnt und der Vorsprung auf 16 Punkte anwächst, ist der Drops gelutscht. Die Mannschaft von Mario Kyriasoglou kontrolliert das Tempo und gewinnt auch den letzten Spielabschnitt mit 24:12. Das Spiel endet mit 74:51, die Kellerkinder bleiben somit auch im sechsten Saisonspiel ungeschlagen und verteidigen die Tabellenführung. Zehn von zwölf Spielern können an diesem Nachmittag punkten, gleich fünf Spieler sogar zweistellig. Bayer Uerdingen fällt nach der Niederlage ins Mittelfeld der Liga zurück, dort kämpfen gleich fünf Mannschaften mit einer ausgeglichenen Bilanz um den Anschluss an das obere Tabellendrittel.

Nach der Herbstpause kommt es dann zu einem weiteren Spitzenspiel und das sogar in doppelter Ausführung. Denn gleich zweimal innerhalb von einer Woche kommt es zum Duell mit den aktuell Zweitplatzierten von Fast-Break Leverkusen. Am 11.11. empfangen die Kellerkinder die Leverkusener zunächst zum Spitzenduell in der Liga, während in der Woche darauf in Leverkusen um das Pokalviertelfinale gespielt wird. Tip-Off am 11. November ist um 16 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums an der Kreuzgasse. Die Mannschaft des Deutzer TV freut sich auf eure Unterstützung im Duell um die Tabellenführung. (TS)

1,2,3…Kellerkinder!

Viertelpunkte:
1. Viertel: 19:22, 2. Viertel: 14:7, 3. Viertel: 17:10, 4. Viertel: 24:12 – Endstand: 74:51

Für die Kellerkinder am Ball:
Boch (12 Pkt.), Warnecke (12 Pkt.), Sulkowski (11 Pkt.), Pfeifer (11 Pkt.), Steffens (10 Pkt.), Demberg (5 Pkt.), Ossey (5 Pkt.), Sonnenberg (4 Pkt.), Verlemann (2 Pkt.), Rimac (2 Pkt.), Wandel, Fisch. 

 

Please follow and like us:
20

Kommentare sind geschlossen.