Zurück im Titelrennen

Nach zwei Niederlagen in Folge kämpfen sich die Kellerkinder wieder zurück in die Erfolgsspur. Im kölschen Derby besiegen sie die Rheinstars II mit 78:56 und sind als punktgleicher Zweiter nun wieder in Schlagdistanz auf die Tabellenspitze.

Der Trainer Omar Collington war vor der Partie gezwungen zu rotieren, da ihm mit Micha Demberg und Kapitän Gero Boch zwei routinierte Stammkräfte fehlten. Somit übernahm Marc Verlemann die Rolle des Regisseurs, zudem rutschte Timo Steffens erneut in die Starting-Five.

Zu Beginn der schnellen Partie, die von zahlreichen Tempogegenstößen geprägt werden sollte, taten sich die Kellerkinder schwer und vergaben einige freie Wurfchancen. Doch da die Hausherren die Deutzer immer wieder mit Fouls an die Freiwurflinie schickten, schossen sie sich langsam warm. Marcus McLaurin saß nach zwei frühen Fouls vorsichtshalber auf der Bank und erzielte daher unüblicherweise keine Punkte in den ersten zehn Minuten. Das übernahm Florian Schulz, der schnell fünf Punkte auf seinem Konto hatte. Das erste Viertel ging mit 15:10 an die Kellerkinder.

Die erwischten anschließend einen schwachen Start ins zweite Viertel, kamen nicht in den gewohnten Spielfluss, sodass es nach 13 Spielminuten 18:19 aus Sicht der Gäste stand. Dann allerdings kam Marcus McLaurin zurück in die Partie, erzielte prompt elf Punkte in sieben Minuten und erspielte dem DTV, gemeinsam mit Höhfeld und Schulz, einen zwölf Punkte Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff (39:27).

Nach dem Seitenwechsel schafften es die Kellerkinder nicht den Vorsprung zu halten. In der Offensive wurden die gewohnten Spielzüge nur zu selten durchgespielt, in der Defensive fehlte die Abstimmung. Steffens, McLaurin und Verlemann waren auf Seiten der Rechtsrheinischen die einzigen Scorer in diesem Viertel, jeder erzielte je vier Punkte und das Viertel ging mit 21:12 an die Hausherren. Die Partie war wieder offen, der Vorsprung fast vollends aufgebraucht. Lediglich mit einem drei Punkte Polster ging es in den letzten Spielabschnitt.

Dieser sollte, wie schon in den Partien zuvor, zum besten Abschnitt der Partie werden – zumindest für den DTV. Die Kellerkinder begannen mit einem furiosen 13:0-Lauf und hielten die Hausherren ganze sieben Minuten lang scorelos. Die junge Mannschaft der Rheinstars zollte letztlich dem hohen Tempo in der Partie Tribut und verlor das letzte Viertel deutlich mit 27:8. Top-Scorer der Partie war Marcus McLaurin mit 17 Punkten, dicht gefolgt von Schulz (16 Pkt.) und Höhfeld (15 Pkt.). Letzterer sorgte am Schluss mit seinem Putback-Dunk noch für ein Highlight (Video).

Mit dem Sieg finden die Kellerkinder zurück in die Erfolgsspur und machen den Kampf um die Tabellenspitze wieder spannend. Parallel gewann Sechtem das Spitzenspiel gegen die Erftbaskets und erklomm damit die Tabellenspitze. Der DTV steht nun punktgleich mit Sechtem und den Erftbaskets auf dem zweiten Rang. In der kommenden Woche ist dann der Tabellenvierte BG Bonn zu Gast in der Sporthalle am Hansaring. Tip-Off ist am Samstag (18.02.) um 20:00 Uhr.

1,2,3…Kellerkinder!

 

Weitere Infos findet ihr, wie gewohnt, auf unserer Facebook-Seite und bei Instagram.

Viertelergebnisse: 1. Viertel 10:15, 2. Viertel 17:24, 3. Viertel 21:12, 4. Viertel 8:27 – Endstand 56:78

Für die Kellerkinder am Ball:
McLaurin (17 Pkt.), Schulz (16 Pkt.), Höhfeld (15 Pkt.), Steffens (8 Pkt.), Verlemann (6 Pkt.), Pfeifer (6 Pkt.), Iglesias-Fernandes (3 Pkt.), Wandel (2 Pkt.), Gade (2 Pkt.), Eka (2 Pkt.), Mertgens (1 Pkt.). Reichle. (TS)

 

Please follow and like us:
error20

Kommentare sind geschlossen.