1. Damen WBV-Pokal (1. Runde) gegen DJK Suedwest

Nach 6 Wochen Sommerferien und suboptimaler Vorbereitung, stand am heutigen Montag der erste Auftritt im WBV-Pokal auf dem Programm. Zu Gast war die Mannschaft der DJK Köln Südwest, welche bereits im letzten Jahr zu den stärkeren Teams der Landesliga zählte. Auf Deutzer Seite musste man auf einige Leistungsträger verzichten und konnte nur mit 9 Spielerinnen antreten. Alllerdings gab es auch eine erfreuliche Neuigkeit zu berichten, Marlene Reimer stand nach ihrem Kreuzbandriss vor 6 Monaten, wieder auf dem Feld und konnte dem Team aktiv helfen. Zudem schaffte Anna Scherholz den Sprung in die erste Mannschaft des DTV’s und wird nun fester Bestandteil der Mannschaft.

1.Viertel

Das Spiel begann sehr zerfahren, gerade die physische Präsenz der Südwestler machte den dezimierten Deutzern unter den Körben zu schaffen. Dies hatte zur Folge, dass man zu viele einfache Rebounds am eigenen Korb abgab und der Gegner einfache Punkte erzielen konnte. Allerdings muss man die aufopferungsvolle, kämpferische Defensivleistung der Deutzerinnen erwähnen, welche (ausser besagter Abpraller) nahezu alle Würfe erschwerten und daraus schnelle Gegenangriffe initiierten. Leider wurde offensiv zu selten der Nutzen aus dem betriebenen Aufwand gezogen und so ging man mit einem Rückstand von 7:8 in die Viertelpause.

2. Viertel

Zum 2. Viertel hatte man sich vorgenommen, weiterhin die defensive Leistung auf hohem Niveau zu halten und endlich die einfachen Würfe zu treffen. Besonders ersteres sollte prächtig gelingen und man hielt das gesamte Viertel die Kontrahentinnen bei 5 Punkten. Vorne wurde leider immernoch sehr wenig aus den jeweiligen Möglichkeiten gemacht. Tina Schröder bewies ihre „Staubsaugerqualitäten“ und verwertete viele Chancen nach offensiven Rebounds und half dem Team somit in den gewohnten Rhythmus zu kommen.

3. Viertel

Mit einem Vorsprung von 18:13 ging man in die 2. Halbzeit und der Wille, das Spiel zu gewinnen, war nun noch stärker! Allerdings sollte nun der Faktor der Ausdauer seinen entscheidenen Anteil zum Spielverlauf leisten. Aufgrund der physischen Spielweise des Gegners, des spärlich besetzten Kaders und der zunehmenden Unkonzetriertheiten bei den Freiwürfen, ging das Viertel mit 10:15 zu Gunsten des Gegners aus.

4. Viertel

Ausgeglichen ging es nun in den letzten Spielabschnitt. Sichtlich ermüdet rafften sich die DTV’lerinnen zum Endspurt auf. Doch leider konnte das letzte Viertel nicht siegreich gestaltet werden und man verlor in einem Spiel, welches sich sicherlich mehr durch den Kampf, als durch die spielerische Klasse auszeichnete mit 32:33.

Enttäuscht, aber dennoch nicht unzufrieden (hatte man doch unter Beweis gestellt, dass man in der neuen Liga durchaus mitspielen kann), verließ man das Spielfeld und legte die Beine Zuhause hoch, denn bereits am morgigen Dienstag steht das Kreispokalfinale gegen die 3. Mannschaft der DJK Südwest an.

Punkte: Tina Schröder 12, Marlene Reimer 6, Alexandra Jung 4, Andrea Brunner 4, Anne Schulte-Sutrum 3,Anna Scherholz 2, Felicitas Hohenhaus 1, Adna Islamovic, Tina Rutsch

Please follow and like us:
error20