Niederlage in Neuss

Bereits vor der Partie stand fest, dass die Deutzerinnen nur mit einer fitten Spielerin antreten konnten, da die Mannschaft von Verletzungen, Erkrankungen und anderweitigen Verpflichtungen geplagt ist, wie seit Jahren nicht mehr. So fanden sich sieben tapfere -, wenn auch unfitte Spielerinnen am Treffpunkt ein, um das Bestmögliche aus der Situation zu machen.

Der DTV traf auf eine junge, laufstarke Truppe aus Neuss, die bereits von Beginn an Druck über das gesamte Feld ausübte. Leider ließ sich das Team zu sehr auf das laufintensive Spiel des Gegners ein, anstatt an die eigenen technischen Fähigkeiten im Ballvortrag zu glauben und musste somit bereits von Beginn an sehr viel Energie aufwenden. Die ersten Punkte der Deutzerinnen fielen erst in der 6. Minute durch Helen, die sich im Rücken des Gegners häufig absetzen konnte und nach schnellen Pässen den Weg zum Korb suchte. Dies führte zu einem 10:0-Run des DTV zum Schluss des Viertels und sie gingen mit einem Rückstand von 10:13 in die Viertelpause.

Es war den Damen anzumerken, dass sie bereits nach nur einem Viertel dem intensiven Spielstil des Gegners Tribut zollten, doch sie  schleppten sich kämpferisch erneut aufs Feld. Jedoch konnten die Deutzerinnen zu keiner Zeit mehr das auf das Feld bringen, was sie eigentlich so stark macht. Das Fehlen etlicher wichtiger Spielerinnen machte sich bemerkbar, man verwarf einfache Würfe unter dem Korb, es kam keine Struktur in den Angriff, man nahm zu frühe Würfe, holte keine Rebounds und vor allem ließ man sich vom Gegner in zu hoher Frequenz den ungeschützten Ball abnehmen. Den DTV’lerinnen sollte in diesem Viertel kein Korb aus dem Feld gelingen und so gingen sie mit einem Rückstand von 32:12 in die Halbzeit.

Kurz vor der Halbzeit verletzte sich zu allem Überfluss Marlene, was den anderen Spielerinnen eine Wechseloption weniger gab. Da als die Neusser ihre Ganzfeld-Presse zurückzogen, konnten die Deutzerinnen wenigstens wieder Basketball spielen und man erzielte aus gut strukturierten Angriffen heraus etliche Drives zum Korb, die entweder verwandelt wurden, oder in Freiwürfen endeten. Zur Mitte des Viertels verletzte sich jedoch auch Anna und man hatte nur noch fünf Spielerinnen auf dem Feld, die nun das Spiel beenden mussten. Zum Ende des Viertels stand es 25:47 aus Sicht des DTV.

Das letzte Viertel war dann ein einziges Durchhalten. Zwar kämpfte der DTV und versuchte, die Situation zu nutzen und einige Laufwege in der Offensive zu üben, aber als selbst Adna, die für ihren aufopferungsvollen Kampf bekannt ist, frühzeitig vor Erschöpfung das Feld verlassen musste, war die Messe gelesen. Fünf Minuten spielte man Vier gegen Fünf in Unterzahl und ging mit einem Ergebnis von 57:33 in die Kabine.

Nochmal ein herzliches Dankeschön an Julie, die aus der 2. Mannschaft ausgeholfen hat und sich in den absoluten Dienst des Teams stellte!

Wir hoffen noch immer auf die baldige Rückkehr der fehlenden Spielerinnen, um wieder den DTV–Basketball spielen zu können, der uns in den letzten Jahren so stark gemacht hat.

Punkte: Helen 10, Andi 7, Klara 6, Adna 5, Marlene 5, Julie, Anna. (CR)

Please follow and like us:
error20