Spitzenspiel in der Bezirksliga, Deutz trifft auf Porz

Spitzenspiel in der Bezirksliga: Deutzer Offensiv-Power trifft auf Porzer Defensiv-Bollwerk

Es ist DAS Spitzenspiel der Bezirksliga 3. Im rechtsrheinischen Derby tritt der Deutzer TV 3 am Sonntag den 23.2. bei Tabellenführer GSV Porz an. Die Deutzer, die zuletzt fünf Spiele in Folge gewonnen haben, liegen als Tabellenzweiter nur eine Niederlage hinter den Porzern zurück. In dem Derby könnte also schon eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft fallen. „Wir sind sehr gut drauf und wollen das Spiel unbedingt gewinnen“, gibt sich Coach Lars Zimmermann selbstbewusst.

Allerdings wissen er und sein Trainerkollege Marcus Nick auch um die Schwere der Aufgabe. Schließlich unterlagen die Deutzer im Hinspiel mit 49:61. „Damals waren wir allerdings noch nicht voll eingespielt und zudem nicht mit unserer besten Besetzung am Start“, erklärt Nick. „Diesmal werden wir uns von unserer besten Seite zeigen.“

Nach den Erfolgen in den vergangenen Wochen strotz das sympathische Team der Erfolgstrainer Nick / Zimmermann nur so von Selbstvertrauen. Vor allem das Deutzter Urgestein Wolfgang Gommersbach fiebert dem Spiel entgegen: „Wir müssen uns sicher vor keinem verstecken“, erklärt er selbstbewusst. „Vor allem unter dem Korb können wir Akzente setzen.“ Gommersbach, der im DTV-Frontcourt der Dreh- und Angelpunkt ist, sieht sich im Center-Duell mit guten Chancen.

Im Derby der ungleichen Nachbarn kommt es auch zum Duell der besten Offensive der Hinrunde (71 Punkte pro Spiel) gegen die beste Defensive (53,4 gegnerische Punkte). „Wir richten unser Spiel nicht am Gegner aus, sondern wollen selbst das Spiel dominieren“, erklärt Nick, der bewusst auf eine Beobachtung des Gegners verzichtet hat. „Allerdings haben wir das ein oder andere taktische Geheimrezept in der Hinterhand.“ Für die nötigen Punkten sollen die Youngster-Rakteten Max Wagner und Carsten Schlender, Top-Shooter Sascha Fuchs sowie die Scharfschützen Zimmermann und Markus Zolper sorgen. Auch der Frontcourt um Gommersbach und Marco Mzyk, der extra für das Spiel aus Südamerika eingeflogen wird, ist für 25 – 30 Punkte pro Partie gut. „Zudem haben wir eine starke Bank“, so Nick.

Trotz der Spannung ist das Derby im Porzer Stadtgymnasium (Kaiserstraße / Humboldstraße 2) noch nicht ausverkauft. „Wir würden uns über eine große Unterstützung der DTVler freuen“, erklären Nick und Zimmermann unisono. Das Spiel startet um 18:00. Schiedsrichter sind Alexander Biemer und Sören Jäger.

Please follow and like us:
20