Hagener Offensivpower zu Gast in Köln

Nach der knappen Auswärtsniederlage in Düsseldorf stehen bei den Kellerkindern nun gleich zwei Heimspiele in Folge auf dem Plan. Zu Gast am 4. Spieltag ist die BG aus Hagen, ein unerwarteter Tabellennachbar, den es keineswegs zu unterschätzen gilt. Denn auch Hagen musste am dritten Spieltag eine ärgerliche Niederlage einstecken und verlor erst nach Verlängerung mit 118:111 gegen die BBG Herford.

Was macht die Gegner aus?

BG Hagen ist ein starkes Team, das vor allem von der Dreierlinie sehr gefährlich ist. Mit ihrer Penetrate-And-Kick-Offense sind sie nur schwer zu verteidigen und erzielen in der laufenden Spielzeit 89 Punkte im Schnitt. Darüber hinaus ist das Team von Kosta Filippou auch individuell gut aufgestellt. Mit Jasper Günther, Tobias Wegmann und Marco Hollersbacher gehören dem Regionalliga-Aufgebot gleich drei Spieler an, die auch im Pro-A-Kader von Phoenix Hagen stehen.

„Unser Fokus liegt defensiv vor allem darauf, die vielen guten Schützen zu stoppen. Wenn das nicht gelingt kann Hagen auch schnell mal 111 Punkte auflegen, wie vergangene Woche gegen Herford. Im Vergleich zu den beiden letzten Spielen müssen wir am defensiven Brett besser arbeiten und dürfen den Hagenern nicht so viele zweite Chancen erlauben, wie wir es gegen Haspe und Düsseldorf getan haben“, sagt Co-Trainer Tobias Osebold vor der Partie.


Personalsituation weiter angespannt

Während die Guards Ali Türkan und Marc Verlemann in die Rotation zurückkehren, meldete sich Flügel Florian Schulz unter der Woche krank und könnte ausfallen. Tom Janicot, der sich im Spiel gegen Düsseldorf einen Cut im Gesicht zugezogen hatte, ist ebenso Wackelkandidat wie Center Ben Uzoma (Patellasehne). Neuzugang Janosch Wacker hat sich nach einem langwierigen Bandscheibenvorfall und anhaltenden Rückenproblemen dazu entschieden in dieser Saison nicht ins Mannschaftstraining zurückzukehren und sich voll auf die Genesung zu konzentrieren. Der 25-Jährige Sportstudent hatte in der vergangenen Saison pausiert und war davor für den TuS Brauweiler auf Körbejagd gegangen. Kapitän Gero Boch bedauert den Ausfall des Shooting Guards: „Wir wünschen Janosch alles Gute und freuen uns gegebenenfalls auf ein Wiedersehen, wenn er wieder fit ist.“

Hochball der Partie Neunter gegen Zehnter ist am Samstag (13.10.) um 18.30 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums Kreuzgasse. Mehr Infos zur Veranstaltung finden sich wie immer auf Facebook.

Please follow and like us:
20