Abstiegskampf in Haspe

Am kommenden Samstag (26.10.; 19 Uhr; Rundsporthalle Haspe) reist das Deutzer Kollektiv nach Hagen, um gegen den SV Haspe den dritten Saisonsieg einzufahren. Unabhängig von der tabellarischen Konstellation – beide Teams liegen mit zwei Siegen derzeit auf den Rängen 12 und 13 – möchten sich die Kellerkinder mit einer guten Leistung und einem Spielgewinn mal wieder für die eigene Arbeit belohnen.

Gegner Haspe konnte in der bisherigen Saison zwei Mal auswärts in Recklinghausen und Essen gewinnen und wartet folglich noch auf den ersten Heimerfolg. Zuletzt mussten die Hasper eine 85:71-Niederlage in Grevenbroich einstecken, bei der sie die Partie jedoch lange Zeit offen gestalten konnten. Mit ihrer aggressiven und schnellen Spielweise kann die Mannschaft von Trainer Martin Wasielewski ein unangenehmer Gegner sein, wie sie in dieser Saison schon öfters zeigten.

Angetrieben wird Haspe von Jordan Rose. Der Kanadier ist ein blitzschneller Guard, der sich im bisherigen Verlauf der Spielzeit mit 15,4 Punkten pro Begegnung als Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gastgeber herauskristallisiert hat. Zweiter Fixpunkt ist der Niederländer Tyson Kanseyo, der als athletischer Big Man im Rebounding und generell in Brettnähe seine Stärken hat. Nach den ersten acht Partien erzielt der Collegeabgänger im Schnitt ein Double Double (12,5 Punkte/Spiel und 10,8 Rebounds/Spiel). Zusätzlich ist der Kader gespickt mit vielen Nachwuchskräften, die parallel in der NBBL für Phoenix Hagen zentrale Rollen übernehmen.

Auf Deutzer Seite gilt auch in diesem Match das Mantra, sich für die eigene Leistung und die teamdienliche Spielweise zu belohnen. Im Vergleich zu den letzten Spielen muss daher besonders defensiv wieder etwas mehr Druck auf den Gegner ausgeübt und somit dessen Rhythmus unterbunden werden. 

1,2,3…Kellerkinder!

Please follow and like us:
error20