Deutz rüstet sich zum Derby

Am Samstagabend (30.11.) kommt es zur zweiten Auflage des Kölner Stadtduells gegen die RheinStars. Um 18 Uhr bietet sich in der ASV-Halle die Chance zur Revanche für die knappe 72:80-Hinspielniederlage. In einem spannenden und intensiven Match behielten die hochfavorisierten RheinStars vor gut zweieinhalb Monaten die Oberhand in der restlos ausverkauften Sporthalle Reitweg.

Erwartungsgemäß konnten sich die RheinStars im weiteren Verlauf der Hinrunde in der Spitzengruppe der Liga festsetzen. In der ersten Saisonhälfte verließen sie lediglich zwei Mal als Verlierer den Court. Beide Male wurde die jeweilige Partie erst in der Schlussminute (86:83 gegen Rhöndorf) bzw. –sekunde (68:67 gegen Recklinghausen) entschieden. Zu Hause sind die stadtinternen Konkurrenten bisher unbesiegt.

Dreh- und Angelpunkt ist beim Tabellenführer Tibor Taras, der im Schnitt 22,9 Punkte pro Partie erzielt und damit unter allen Spielern, die mindestens zehn Begegnungen absolvierten, den dritten Rang im Ligavergleich belegt. Des Weiteren avancierte Max Dohmen in vielen brenzligen Momenten zum Matchwinner. Derzeit ist der Linkshänder für 12,2 Zähler pro Begegnung gut und besticht vor allem mit seiner Dreierquote (49 Prozent). 

Mittlerweile ist auch der US-amerikanische Aufbauspieler Vincent „Two Two“ Golson ein fester Bestandteil des Kaders. Nachdem der Playmaker im Hinspiel noch verletzungsbedingt aussetzen musste und überhaupt erst fünf Spiele in dieser Saison bestreiten konnte, verdeutlichen seine 15,6 Punkte pro Spiel, dass die Eingewöhungszeit abgeschlossen sein dürfte. Auch Belgier Gael Hulson, der im Hinspiel fast 35 Minuten spielte und zehn Zähler scorte, ist nach einer verletzungsbedingten Pause wieder fit.

Die Kellerkinder freuen sich gleich aus mehreren Gründen auf das Derby. Natürlich schwirrt das erste Aufeinandertreffen noch im Hinterkopf herum und die Aussicht auf eine Revanche ist reizvoll. Die teils mehrjährige Bekanntschaft zwischen den Beteiligten schürt das Feuer zusätzlich. Gleichzeitig ist das Kräftemessen eine gute Standortbestimmung für die Truppe von der Schäl Sick. Nach vier Siegen aus den letzten fünf Spielen sind die Deutzer endgültig in der Saison angekommen und möchten nun wissen, wie weit die eigene Entwicklung tatsächlich fortgeschritten ist. 

Insgesamt ist die Vorfreude auf das Derby im Deutzer Lager mit Händen zu greifen, wie auch Coach Nils Müller feststellt: „Selbstverständlich ist das Derby wieder eine besondere Sache. Wir fühlen uns gerade aufgrund der letzten wirklich überzeugenden Wochen natürlich gut und wollen das mit in die Partie nehmen. Die Freude bei allen Beteiligten ist klar zu spüren.“

Tickets für die Partie gibt es auf der Homepage der Rheinstars, Block F und der über Eck gelegene Block E werden wohl in Deutzer Hand liegen.

Wer sich die Highlights des Hinspiels nochmal anschauen möchte, findet die Kurzzusammenfassung auf unserem YouTube-Kanal. Bilder, Zwischenstände und weitere Infos gibts wie immer auf unserer Instagram-Seite.

1,2,3… Kellerkinder!

Please follow and like us:
error20