Playoffendspurt beginnt in Herten

Mit der Partie bei den Hertener Löwen am Samstag startet für die Kellerkinder die heißeste Phase der Saison. Momentan liegen vier Mannschaften mit einer Bilanz von zwölf Siegen und zehn Niederlagen auf den Plätzen fünf bis acht der Tabelle. Neben dem Deutzer TV sind das Herten, die BG Hagen und Citybasket Recklinghausen. Gegen alle drei treten die Kellerkinder nun in den kommenden Wochen an.

Zum Auftakt dieser Reihe machen sich die Deutzer also auf den Weg nach Herten. Die Löwen sollten den Kellerkindern aus dem Hinspiel noch in Erinnerung sein. Anfang November führte der DTV über weite Strecken der zweiten Halbzeit, ehe wenige Sekunden vor dem vermeintlichen Ende der Partie ein Dreier mit Brett die Verlängerung bedeutete, in der sich Herten als das routiniertere Team erwies (75:83).

Besonders die Starting Five der Hertener trägt die Hauptlast. Angeführt von Big Man Dijon Smith, der mit 17,7 Punkten pro Spiel im Schnitt die meisten Punkte erzielt, scort jeder der fünf Starter durchschnittlich zweistellig. Der Center verfügt über jahrelange Regionalliga Erfahrung und ist für die Hertener ein Stabilisator an beiden Enden des Feldes.

Im Spielaufbau wechseln sich Felix Fuhrmann (10,5 Punkte/Spiel) und Mathias Perl (12,7 Punkte/Spiel) ab. Durch ihre Drives üben beide Guards viel Druck auf die Verteidigung des Gegners aus. Die Flügelzange bilden Lyuben Paskov (13,3 Punkte/Spiel) und Semir Albinovic (14,7 Punkte/Spiel). Scharfschütze Albinovic war derjenige, der im Hinspiel die Verlängerung erzwang.

Für die Kellerkinder gilt es, sich für ein intensives Spiel zu wappnen. Insofern sollten die schwierigen Partien in Herford und gegen Haspe auch als Vorbereitung für die nun anstehenden Aufgaben gedient haben. Die Aussicht auf einen Playoffplatz am Saisonende und das bittere Ende des Hinspiels im Hinterkopf sind genügend Anreize, um sich am Samstag mit einer couragierten Leistung und einem Sieg in die Karnevalspause zu verabschieden.

Szene aus dem Hinspiel: Joe Koschade im Angriff auf die Zone der Löwen.

Coach Nils Müller schätzt die Aussichten folgendermaßen ein: „Das Hinspiel gegen Herten war mit Sicherheit ein Wendepunkt für uns in der Saison. Wir wollen zeigen, welche Entwicklung wir diese Saison gemacht haben und die nächsten wichtigen Wochen mit einem Sieg einläuten.“

Tip-Off in der Hertener Rosa-Parks-Gesamtschule ist am Samstag um 19:30 Uhr.

1,2,3… Kellerkinder!

Please follow and like us:
error20