Playoffkampf spitzt sich zu

Am Samstagabend bietet sich für die Kellerkinder die Chance, einen gewaltigen Satz Richtung Playoffteilnahme hinzulegen. Am vorletzten Spieltag der regulären Saison treffen die siebtplatzierten Kellerkinder auf die fünfplatzierte BG Hagen. 

Noch haben die Deutzer einen Sieg Vorsprung auf den neunten Platz – den ersten Nicht-Playoffplatz. Damit das so bleibt, müssen nun nach der Niederlage gegen Recklinghausen wieder Siege her. Denn den direkten Vergleich würden im Zweifelsfall die Hertener Löwen für sich entscheiden.

Mit der BG Hagen wartet allerdings eines der formstärksten Teams der Regionalliga West auf den DTV. Zwölf der letzten 14 Begegnungen gewannen die Hagener. Insofern kann das Hinspiel nicht als Maßstab gelten. Dieses gewannen die Kellerkinder deutlich mit 98:70, allerdings waren die Hagener zu diesem Saisonzeitpunkt von Verletzungen geplagt.

Wenige Monate später sind die Vorzeichen vor dem Rematch daher ganz andere. Mit Vytautas Nedzinskas sticht aus dem offensivstarken Kollektiv ein Akteur besonders hervor. Der Litauer erzielt im Schnitt 17 Punkte pro Partie und besticht insbesondere durch seine Vielseitigkeit in der Offensive. 2,8 Assists verteilt der Flügelspieler pro Partie.

Insgesamt sind die Hagener eines der offensivstärksten Teams der Liga, das ähnlich wie der DTV durch Ausgeglichenheit und Teambasketball überzeugt. Neben Nedzinskas punkten vier weitere Spieler im Schnitt zweistellig pro Partie. Sören Fritze ist dabei der Taktgeber (13,7 Punkte und 4,1 Assists pro Spiel). Marcus Ligons (14,6 Punkte/Spiel) bringt viel Erfahrung und Routine mit, wohingegen NBBL Youngster Daniel Zdravevski (10,8 Punkte/Spiel) durch Länge und Athletik zum Erfolg kommt.

Auf Deutzer Seite gilt es, die richtigen Lehren aus der ärgerlichen Niederlage der Vorwoche zu ziehen. Besonders der defensive Fokus stand daher zuletzt im Vordergrund. 

Trainer Nils Müller blickt ebenfalls mit Spannung auf das Wochenende: „Hagen spielt einen attraktiven und teamorientierten Basketball und die starke Rückrunde ist seit der Rückkehr der vielen Verletzten keine Überraschung. Bei uns geht es darum, so gut wie möglich mental auf die Partie vorbereitet zu sein und den Fokus über das komplette Spiel aufrecht zu erhalten.“

1,2,3…Kellerkinder!

Please follow and like us:
error20