Scharfschütze bleibt in Deutz

Flügelspieler Julian Litera, letztes Jahr das jüngste Kellerkind, bleibt in Deutz. Der 20-Jährige hat bei den Kellerkindern den Übergang in den Herrenbasketball schnell gemeistert und ist bereits jetzt eine feste Stütze im Team von Nils Müller.

Dass es überhaupt zu einer zweiten Saison für die Deutzer in der 1. Regionalliga kommt ist nicht zuletzt auch der Verdienst von Julian Litera. Sagenhafte 12 Punkte markierte der sprungstarke Distanzwerfer in den letzten sieben Minuten des entscheidenden Spiels in Salzkotten.

Litera übertraf dabei, direkt aus der Jugend kommend, die in ihn gesetzten Erwartungen deutlich. Dass der 1,99m große Guard in seinem ersten Jahr direkt die viertmeisten Punkte und meisten Dreier (bei einer starken Quote von 37%) erzielen konnte, durfte vorher nicht erwartet werden. Litera trat von Anfang an angstfrei auf und hatte insbesondere in engen Minuten keine Angst davor, wichtige Würfe zu nehmen.

Litera, selbst kein Mann großer Worte, freut sich über ein weiteres Jahr in Deutz: „Das Gemeinschaftsgefühl bei den Kellerkindern ist unbeschreiblich, deshalb kam für mich kein anderes Team in Frage.“

Coach Nils Müller erwartet, dass der Guard den nächsten Schritt geht: „Julian hat eine sehr starke erste Regionalligasaison hinter sich. Für ihn wird das Hauptaugenmerk darauf liegen, konstanter zu werden. Seine athletischen Fähigkeiten und seine Wurfstärke werden auch in der kommenden Saison wichtige Eckpfeiler für die Mannschaft werden.

Manager Mario Kyriasoglou freut sich über Literas Entwicklung: „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, Julian letzte Saison zu coachen. Er hat auch für ihn neue Dinge sehr schnell umgesetzt und sich super ins Team eingefügt. Nach einem Jahr fühlt er sich eigentlich schon wie ein alteingesessenes Kellerkind an.“

Kader Deutzer TV 2019/2020:
Anton Geretzki, Julian Litera, Philipp Pfeifer, Florian Schulz, Timo Steffens, Lukas Wandel

Foto: © Viola Sophie


Please follow and like us:
error20