Vorbericht: Chance zur Revanche

Am Samstag (07.12.) empfangen die Kellerkinder zur gewohnten Tip-Off-Zeit um 18:30 Uhr die BG Dorsten im Deutzer Reitweg zum letzten Heimspiel des Kalenderjahres 2019. Nach dem emotionalen Stadtderby ist dieses Aufeinandertreffen zwischen Zehnt- und Neuntplatziertem das nächste richtungsweisende Kräftemessen im Kampf um einen möglichen Playoff-Platz.

Schaut man sich die bisherigen 14 Saisonspiele an, war das Hinspiel bei der BG Dorsten die eine Partie, die ein wenig aus der Reihe tanzt. Während die Deutzer an allen anderen Abenden der Spielzeit 2019/20 eine mehr oder minder reelle Siegchance hatten und mit Kampf und Leidenschaft zu überzeugen wussten, ließen sich diese Tugenden im ersten Auswärtsspiel der Saison nicht ausmachen. Das Endergebnis von 80:69 spiegelt nicht wider, wie deutlich der Unterschied in diesem Spiel war.

Doch mittlerweile hat sich auf beiden Seiten einiges getan, weshalb beide Mannschaften sich nun als Tabellennachbarn mit exakt gleicher Siegesbilanz (sechs Siege und acht Niederlagen) gegenüberstehen. Bot der November für die Kellerkinder des öfteren Grund zum Jubel, mussten die Dorstener gleich mehrere Niederlagen einstecken. Fünf der letzten sechs Begegnungen verlor Dorsten. Zuletzt trat die BG nur mit sieben Spielern in Grevenbroich an, lieferte jedoch lange Paroli (82:69).

Gefährlichster Akteur in Reihen Dorstens ist US-Amerikaner Adam Pickett. Der College Rookie überzeugt bislang als Ligatopscorer mit durchschnittlich 25,1 Punkten pro Spiel und verteilt zusätzlich auch noch solide 4,3 Vorlagen im Schnitt. Unterstützung erhält der Linkshänder von Centerspieler Wilhelm Köhler (10,1 Punkte/Spiel) sowie Guard Nderim Pelaj (11,1 Punkte/Spiel) und Forward Jonas Peters (10,2 Punkte/Spiel). Nicht mehr im Kader steht hingegen der spanische Flügelspieler Jon Galarza Pedroso, der den Deutzern im September noch 21 Punkte einschenkte und damit zum besten Punktesammler avanciert war.

Aus Sicht des DTV ist dieses Spiel die ideale Gelegenheit zur Rehabilitation. Nach einer weiteren knappen Niederlage in der Vorwoche besteht nun einerseits die Chance zur Revanche für die bisher vielleicht eindeutigste Saisonniederlage. Zum anderen wäre ein Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im eng umkämpften, unteren Tabellenmittelfeld gleich doppelt wertvoll. 

Entsprechend schätzt auch Coach Nils Müller die Bedeutung der Begegnung ein: „Die Partie gegen Dorsten ist aus tabellarischer Sicht natürlich ein sehr wichtiges Spiel. Aber abgesehen davon, ist sie ein sehr guter Gradmesser, welchen Prozess wir mittlerweile als Mannschaft durchlaufen und wohin wir uns seit dem Hinspiel entwickelt haben. Zudem wollen wir uns auch zu Hause bei den Zuschauern für den unglaublichen Support im Derby letzte Woche bedanken.“ 

1,2,3…Kellerkinder!

Please follow and like us:
error20