Vorbericht: Hinrundenabschluss bei gefährlichen Essenern

Zum Abschluss der Hinrunde wartet am Samstag eine besonders knifflige Aufgabe auf den Deutzer TV. Gegen die bislang sieglosen ETB Wohnbau Miners scheint ein Sieg Pflicht zu sein. Das ist für die Kellerkinder nicht nur eine seltsame, da ungewohnte, Ausgangslage, sondern diese Beschreibung würde auch der Spielstärke der Essener nicht gerecht werden.

Nach der Insolvenz in der Vorsaison und dem damit verbundenen Abstieg aus der ProB sollte der Neuanfang mit der spanischen Trainerin Iria Uxía Romarís Durán gestartet werden. Nachdem allerdings die ersten acht Spiele der Saison allesamt verloren wurden, entschied sich die sportliche Führung in Essen für eine Veränderung auf dem Posten des Headcoach. 

Seit dem neunten Spieltag betreut Björn Barchmann nun die Miners. Zwar warten diese weiterhin auf den ersten Saisonsieg, allerdings kamen sie dem ersten Spielgewinn in dieser Phase sehr nah. Gegen Dorsten (83:80) fehlte nur wenig zum Sieg und auch in den vergangenen Wochen gegen Rhöndorf und Grevenbroich waren die Spiele knapper, als es der jeweilige Endstand vermuten lassen würde.

Besonders auf der Hut müssen die Deutzer vor Chris Alexander sein. Der amerikanische Spielmacher verbrachte schon einige Jahre in Essen, als die Ruhrgebietsmetropole noch in der zweiten Bundesliga vertreten war. Vor der Saison kehrte der Routinier zurück und ist nun mit 22,5 Punkten pro Partie der fünftbeste Scorer der Liga. 

Unterstützung erhält Alexander in der Regel von Big Man Radwan Bakkali. Der Brite kam im Sommer aus der NCAA Division II nach Deutschland. Derzeit führt er die Liga in der Reboundkategorie an und legt im Durchschnitt ein Double-Double auf (14,7 Punkte/Spiel und 10,8 Rebounds/Spiel). Als dritter Akteur punktet Forward Noah Westerhaus durchschnittlich zweistellig (10,4 Punkte/Spiel).

Auf Deutzer Seite gilt es nun, mit dem in der Saison bisher ungewohnten Gefühl von zwei Siegen in Folge und einer vermeintlichen Favoritenstellung umzugehen. Denn auch wenn zuletzt zwei deutliche Siege eingefahren wurden, wissen die Kellerkinder, dass sie ihre Entwicklung kontinuierlich voranbringen müssen und sich nicht auf den letzten Ergebnissen ausruhen dürfen, wie auch Coach Nils Müller betont: „Essen ist ein gefährlicher Gegner, dem auf keinen Fall die 0:11-Bilanz gerecht wird. Wir wissen, was auf uns zukommt und die Jungs sind weit davon entfernt, mit Arroganz oder Überheblichkeit aufzutreten. Trotzdem ist das Ziel natürlich ganz klar, den dritten Sieg in Folge einzufahren.“

Gespielt wird am Samstagabend im Rüttenscheider Helmholtz-Gymnasium, Tip-Off ist um 19:30 Uhr. Weitere Informationen zum Spiel, Bilder und Zwischenstände gibt es wie gewohnt auf der DTV-Instagramseite.

1,2,3…Kellerkinder!

Please follow and like us:
error20